Abo
  • Services:

Auftragshersteller

Flextronics erhöht die Löhne in China

Der Auftragshersteller Flextronics erhöht die Löhne in seiner Fabrik in Südchina, wo 55.000 Menschen arbeiten. Künftig sollen die Arbeiter 126 Euro pro Monat erhalten. Für den Konzern aus Singapur ist das ein Grund, eine Verlagerung der Produktion zu prüfen.

Artikel veröffentlicht am ,
Flextronics-Fabrik in Zhuhai
Flextronics-Fabrik in Zhuhai

Nach Foxconn erhöht auch der Auftragshersteller Flextronics die Löhne in seinen chinesischen Fabriken. Das sagte ein Sprecher des Konzerns aus Singapur der Branchenzeitung Digitimes. Die Arbeiter in einer Flextronics-Fabrik in der südchinesischen Stadt Zhuhai in der Provinz Guangdong erhalten künftig statt 960 Yuan (110 Euro) einen Lohn in Höhe von 1.100 Yuan (126 Euro), sagte Flextronics China-Vice-President Fu Jun der Zeitung. In Zhuhai arbeiten 55.000 Menschen für Flextronics.

Stellenmarkt
  1. CCV Deutschland GmbH, Au in der Hallertau
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Mit der Lohnerhöhung würden die Gesamtausgaben von Flextronics um 2 bis 5 Prozent steigen. Wegen der allgemeinen Lohnerhöhungen im Süden und im Osten Chinas prüfe Flextronics Verlagerungen der Produktion von Zhuhai in andere Landesteile oder nach Mexiko, Osteuropa und Südostasien.

Flextronics-Chef Mike McNamara hatte Ende August erklärt, der Umsatz werde auch in der zweiten Jahreshälfte 2010 zweistellig zulegen. Der Konzern habe derzeit weltweit 200.000 Arbeiter unter Vertrag und wolle in China 20.000 Neueinstellungen vornehmen, sagte er. Der Umsatz von Flextronics im PC-Bereich werde sich 2010 auf 2 Milliarden US-Dollar verdoppeln. Bis Ende 2011 sollen hier 4 Milliarden US-Dollar erreicht werden, sagte McNamara. Die Aufwärtsentwicklung sei nicht der allgemeinen Wirtschaftslage geschuldet, Flextronics dringe vielmehr in neue Produktkategorien vor. In China betreibt Flextronics zehn Fabriken.

Nach einer Reihe von Suiziden hatte Foxconn in mehreren Schritten den Monatslohn ab dem 1. Oktober 2010 auf 2.000 Yuan (245,50 Euro) heraufgesetzt. Vincent Chen, Analyst bei den Investmentbankern Yuanta Securities in Taipeh, hatte errechnet, dass die Löhne vor der Erhöhung circa 2 Prozent der operativen Kosten von Foxconn ausmachen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Atalanttore 15. Sep 2010

dass Schlechteste aus Kapitalismus (z.B. Ausbeutung des Humankapitals) und Kommunismus (z...

Atalanttore 15. Sep 2010

Sind die Löhne in Mexiko oder Osteuropa etwa niedriger als in China?

Basta 07. Sep 2010

Unsere Politer sind sicher verbesserungswürdig, aber wenn wir Dein Beispiel mit der...

Tingo 07. Sep 2010

Das kann ja wohl keine ernst gemeinte Frage sein. Sämtliche Sozialversicherungen sind...

Tongo 03. Sep 2010

Sorry, aber das ging an meiner Kernaussage vorbei. Die Menge des Geldes das die reichen...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

Filmkritik Ready Player One: Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke
Filmkritik Ready Player One
Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Steven Spielbergs Ready Player One ist eine Buchadaption - und die Videospielverfilmung schlechthin. Das liegt nicht nur an prominenten Statisten wie Duke Nukem und Chun-Li. Neben Action und Popkulturreferenzen steht im Mittelpunkt ein Konflikt zwischen leidenschaftlichen Gamern und gierigem Branchenriesen. Etwas Technologieskepsis und Nostalgiekritik hätten der Handlung jedoch gutgetan.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Filmkritik Tomb Raider Starke Lara, schwacher Film
  2. Filmkritik Auslöschung Wenn die Erde außerirdisch wird
  3. Vorschau Kinofilme 2018 Lara, Han und Player One

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /