Abo
  • Services:
Anzeige
Vergewaltigungsvorwurf: Schwedische Behörden ermitteln wieder gegen Assange

Vergewaltigungsvorwurf

Schwedische Behörden ermitteln wieder gegen Assange

Gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange wird wieder wegen Vergewaltigung ermittelt. Der Anwalt der mutmaßlichen Opfer hatte Widerspruch gegen die Entscheidung der Staatsanwaltschaft eingelegt. Diese hatte den Vorwurf der Vergewaltigung kürzlich nach wenigen Stunden fallengelassen.

Die schwedischen Strafverfolgungsbehörden haben die Ermittlungen gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange wegen Vergewaltigung wieder aufgenommen. Ihr lägen Erkenntnisse vor, dass es doch zu einer Vergewaltigung gekommen sei, teilte die Staatsanwaltschaft in Stockholm mit.

Anzeige

Haftbefehl nach Stunden aufgehoben

Erstmals war Assange Ende vorvergangener Woche einer Sexualstaftat bezichtigt worden. Er sollte eine Frau vergewaltigt und eine weitere sexuell genötigt haben. Schwedens Chefanklägerin Eva Finne hob den Haftbefehl wegen Vergewaltigung jedoch nach wenigen Stunden mangels Tatverdacht wieder auf. Der Vorwurf der sexuellen Nötigung blieb bestehen.

Der Anwalt der mutmaßlichen Opfer habe Widerspruch gegen Finns Entscheidung eingelegt, berichtet die schwedische Tageszeitung The Local. Er habe beantragt, die Ermittlungen wegen Vergewaltigung wieder aufzunehmen. Ob die Staatsanwaltschaft wieder einen Haftbefehl gegen Assange ausstellen wird, sei noch nicht klar.

Verleumdungskampagne gegen Wikileaks?

Assange hat die Vorwürfe wiederholt bestritten. Er hält sie für eine Kampagne, um ihn und Wikileaks zu diskreditieren, nachdem die Organisation vor einigen Wochen geheimes Material der US-Armee aus Afghanistan veröffentlicht hatte. Entsprechende Warnungen habe er mehrfach erhalten, unter anderem vom australischen Geheimdienst, so Assange. Vor allem in den USA war die Veröffentlichung der Dokumente auf heftige Kritik gestoßen.

Am Montag dieser Woche hatte sich Assange erstmals mit der schwedischen Polizei getroffen und zu den Vorwürfen ausgesagt. Danach hatte sein Anwalt gesagt, er gehe davon aus, dass die Staatsanwaltschaft die Vorwürfe komplett fallenlassen werde.

Assange hat im August laut Wikileaks eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis für Schweden beantragt.


eye home zur Startseite
hjfghfp 07. Sep 2010

http://meedia.de/nc/details-topstory/article/palastrevolution-bei-wikileaks_100030160...

azeu 04. Sep 2010

Du sagst es...

Anonymer Nutzer 03. Sep 2010

Richtig, Tingelchen. Der Mann hat sich schließlich auch weiterentwickelt oder ist halt...

Alter Schwede 02. Sep 2010

naja, bei den schwedischen Girls kann man schon schwach werden... ;)

Alter Schwede 02. Sep 2010

Vielleicht gefallen ihm auch einfach nur die schwedischen Girls... ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ASTERION Germany GmbH, Viernheim/Rüsselsheim
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  3. Host Europe GmbH, Hürth
  4. NOWIS GmbH, Oldenburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-63%) 14,99€
  2. 9,24€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    VW will weitere Milliarden in Elektromobilität investieren

  2. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  3. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  4. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  5. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  6. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  7. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  8. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  9. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  10. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphone-Kameras im Test: Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
Smartphone-Kameras im Test
Die beste Kamera ist die, die man dabeihat
  1. Smartphone Neues Oneplus 5T kostet weiterhin 500 Euro
  2. Mini-Smartphone Jelly im Test Winzig, gewöhnungsbedürftig, nutzbar
  3. Leia RED verrät Details zum Holo-Display seines Smartphones

Xbox One X im Test: Schöner, schwerer Stromfresser
Xbox One X im Test
Schöner, schwerer Stromfresser
  1. Microsoft Xbox-Software und -Services wachsen um 21 Prozent
  2. Microsoft Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker
  3. Microsoft Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

  1. Deutlich Verbessert!

    jo-1 | 12:58

  2. Re: Der Akku wird zu schnell geladen

    macgyver0815 | 12:50

  3. Re: Wenig neues

    Avarion | 12:50

  4. Wer hätts gedacht...

    SJ | 12:43

  5. Handerkennung

    Gandalf2210 | 12:43


  1. 12:22

  2. 10:48

  3. 09:02

  4. 19:05

  5. 17:08

  6. 16:30

  7. 16:17

  8. 15:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel