• IT-Karriere:
  • Services:

Twitter

Werben mit britischen Anstandsregeln

Der britische Werberat wird ab März 2011 auch für die Selbstregulierung der Werbebranche im Onlinebereich zuständig sein. Werbebotschaften bei Twitter, Facebook und anderen Onlinemedien müssen sich dann im Rahmen der allgemeinen Werberegeln bewegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Versteckte Werbebotschaften in Tweets soll es in Zukunft für britische Werbeunternehmen nicht mehr geben. Das britische Pendant zum deutschen Werberat, die Advertising Standards Authority (ASA), wird ab 1. März kommenden Jahres auch Onlinewerbung regulieren, berichtet die BBC.

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Grund für die Ausweitung der Tätigkeit sind die vielen Beschwerden, die im vergangenen Jahr bei der ASA eingegangen sind. In gut der Hälfte der Fälle sah sich der Werberat nicht in der Lage, den Beschwerden nachzugehen, da sie die bisher unregulierte Onlinewerbung betrafen.

Mit den neuen Befugnissen kann sich das Selbstregulierungsgremium auch anzüglicher Werbetexte in Twitter-Kurzmeldungen und falscher oder irreführender Werbeversprechen in Facebook-Postings annehmen. Ebenfalls erfasst werden Spendenaufrufe im Internet. Unklar ist allerdings, wo angesichts der globalen Natur des Internets die Zuständigkeit der ASA endet.

Werbeunternehmen haben bis 1. März 2011 Zeit, die ASA-Leitlinien (Code of Advertising Practice, CAP) bei ihren Onlinewerbekampagnen zu berücksichtigen. Bei Verstößen gegen die Richtlinien droht den betreffenden Unternehmen die Bekanntmachung der Verstöße auf der Website der ASA. Darüber hinaus kann die ASA Werbeunternehmen auffordern, die Schaltung bestimmter Werbeanzeigen zu unterlassen. Harte Sanktionen kann die ASA allerdings nicht verhängen.

Bei fortgesetzten Verstößen kann aber die Handelsaufsicht (Office of Fair Trading, OFT) eingeschaltet werden. Diese kann mit rechtlichen Mitteln gegen Unternehmen vorgehen und empfindliche Strafen verhängen. [von Robert A. Gehring]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)

sssssssssssssss... 01. Sep 2010

dieser ganze virale kram nervt dermassen :\ is ne gute entscheidung!


Folgen Sie uns
       


Viewsonic M2 - Test

Der kleine LED-Projektor eignet sich für Präsentationen und als flexibles Kino für unterwegs.

Viewsonic M2 - Test Video aufrufen
Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Chang'e 5: Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond
Chang'e 5
Chinesischer Probensammler ist unterwegs zum Mond

Nach 44 Jahren soll eine chinesische Raumsonde endlich wieder Gesteinsproben vom Mond zur Erde bringen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Nasa hat überraschenden Favoriten bei Mondlanderkonzept
  2. SLS Nasa bestellt Triebwerke für den Preis einer ganzen Rakete
  3. Artemis Base Camp Nasa plant Mondhabitat

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner


      •  /