Abo
  • Services:
Anzeige

Twitter

Werben mit britischen Anstandsregeln

Der britische Werberat wird ab März 2011 auch für die Selbstregulierung der Werbebranche im Onlinebereich zuständig sein. Werbebotschaften bei Twitter, Facebook und anderen Onlinemedien müssen sich dann im Rahmen der allgemeinen Werberegeln bewegen.

Versteckte Werbebotschaften in Tweets soll es in Zukunft für britische Werbeunternehmen nicht mehr geben. Das britische Pendant zum deutschen Werberat, die Advertising Standards Authority (ASA), wird ab 1. März kommenden Jahres auch Onlinewerbung regulieren, berichtet die BBC.

Anzeige

Grund für die Ausweitung der Tätigkeit sind die vielen Beschwerden, die im vergangenen Jahr bei der ASA eingegangen sind. In gut der Hälfte der Fälle sah sich der Werberat nicht in der Lage, den Beschwerden nachzugehen, da sie die bisher unregulierte Onlinewerbung betrafen.

Mit den neuen Befugnissen kann sich das Selbstregulierungsgremium auch anzüglicher Werbetexte in Twitter-Kurzmeldungen und falscher oder irreführender Werbeversprechen in Facebook-Postings annehmen. Ebenfalls erfasst werden Spendenaufrufe im Internet. Unklar ist allerdings, wo angesichts der globalen Natur des Internets die Zuständigkeit der ASA endet.

Werbeunternehmen haben bis 1. März 2011 Zeit, die ASA-Leitlinien (Code of Advertising Practice, CAP) bei ihren Onlinewerbekampagnen zu berücksichtigen. Bei Verstößen gegen die Richtlinien droht den betreffenden Unternehmen die Bekanntmachung der Verstöße auf der Website der ASA. Darüber hinaus kann die ASA Werbeunternehmen auffordern, die Schaltung bestimmter Werbeanzeigen zu unterlassen. Harte Sanktionen kann die ASA allerdings nicht verhängen.

Bei fortgesetzten Verstößen kann aber die Handelsaufsicht (Office of Fair Trading, OFT) eingeschaltet werden. Diese kann mit rechtlichen Mitteln gegen Unternehmen vorgehen und empfindliche Strafen verhängen. [von Robert A. Gehring]


eye home zur Startseite
sssssssssssssss... 01. Sep 2010

dieser ganze virale kram nervt dermassen :\ is ne gute entscheidung!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Alice Salomon Hochschule Berlin, Berlin
  2. Schmitz-Stelzer Datentechnik GmbH, Geilenkirchen
  3. expert SE, Langenhagen
  4. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bis zu 25% sparen
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)
  3. für 24,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    Zweiräder heben ab und ein Luftschiff kommt runter

  2. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  3. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  4. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  5. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  6. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  7. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  8. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  9. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  10. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

Coffee Lake vs. Ryzen: Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
Coffee Lake vs. Ryzen
Was CPU-Multitasking mit Spielen macht
  1. Custom Foundry Intel will 10-nm-Smartphone-SoCs ab 2018 produzieren
  2. ARM-Prozessoren Macom verkauft Applied Micro
  3. Apple A11 Bionic KI-Hardware ist so groß wie mehrere CPU-Kerne

  1. Re: Nicht jammern, sondern machen

    __guido | 10:38

  2. Re: Großartiger Guardian-Artikel und...

    Der Spatz | 10:36

  3. Re: Dabei sollten doch gerade das Wohlbefinden...

    VigarLunaris | 10:30

  4. Re: Nach dem Testgelände im Kongo/Zaire gab es...

    Der Spatz | 10:29

  5. Re: Sie hat völlig recht!

    Avarion | 10:24


  1. 09:00

  2. 17:56

  3. 15:50

  4. 15:32

  5. 14:52

  6. 14:43

  7. 12:50

  8. 12:35


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel