Abo
  • Services:
Anzeige

Univention Corporate Server

UCS 2.4 verwaltet virtuelle Maschinen

Die aktuelle Version 2.4 des Univention Corporate Servers bringt ein neues Verwaltungswerkzeug für virtuelle Umgebungen. Der Univention Virtual Machine Manager verwaltet Server und Clients in einer Clusterumgebung.

Die aktuelle Version 2.4 des Univention Corporate Servers bringt eine verbesserte Hardwareerkennung dank des aktuellen Linux-Kernels 2.6.32 mit, der als Long-Term-Support vom Kernel-Team noch mindestens zwei Jahre gepflegt wird. Die bislang als Standard-Kernel verwendete Version 2.6.18 wird aber weiterhin von Univention unterstützt. Der aktualisierte Updatemanager zeigt sämtliche verfügbaren Kernel-Versionen an und bietet die Auswahl, welcher verwendet werden soll.

Anzeige
  • Univention Corporate Server - Managementkonsole
  • Univention Corporate Server - Managementkonsole
  • Univention Virtual Machine - Manager
  • Univention Virtual Machine - Manager
  • Univention Virtual Machine - Manager
Univention Corporate Server - Managementkonsole

Zudem erhielt UCS weitere Nagios-Plugins zur Überwachung der Netzwerksicherheit sowie eine neue Qualitätsprüfung für Passwörter im Managementwerkzeug. Die Softwaresuite für die Bereitstellung von Windows-Drucker- und -Dateidiensten Samba wurde auf Version 3.5.4 aktualisiert. Der Webmailclient Horde aus der Groupwarelösung Kolab liegt in Version 1.2.5 bei.

Das neue Werkzeug Univention Virtual Machine Manager soll mit den Hypervisoren Xen und KVM klarkommen und verwendet dazu die Bibliothek Libvirt. Neben Statusberichten verschiedener virtueller Maschinen können diese auch per Mausklick gestartet und gestoppt sowie auf andere Hardware migriert werden. Laut Univention soll sich der Univention Corporate Server damit als Alternative zu gleichwertigen Lösungen von Cirtrix oder VMware positionieren, aber die damit verbundene Kundenbindung (Vendor Lockin) vermeiden.

Der Univention Corporate Server wechselt in der aktuellen Version die Lizenz: Fortan steht UCS unter der Affero Generel Public License v3 statt wie bisher unter der GPL. UCS 2.4 steht auch als OEM-Version zur Verfügung. Die neue Version steht als Vmware-Image zum Testen unter univention.de/vmwareimages.html zur Verfügung, ebenso wie eine Onlinedemo unter demo.univention.de. Iso-Images für 32- sowie 64-Bit-Plattformen können von der Univention-Webseite heruntergeladen werden. Eine einzelne Serverlizenz kostet 290 Euro. Darin sind ein Jahr Maintenance- und Installationssupport enthalten. Weitere Angebote können als PDF-Dateien heruntergeladen werden.


eye home zur Startseite
Atalanttore 16. Sep 2010

Weil im kernel.org-Land schon Version 2.6.35.4 erschienen ist. Ja, z.B. für die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  2. über Hays AG, Hamburg
  3. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  4. HENRICHSEN AG, Stuttgart, Friedrichshafen, Freiburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra 128-GB-micro-SDXC für 29€, Crucial MX300 525-GB-SSD für 122€ und...
  2. (Xbox One S - Alle 500 GB Bundles stark reduziert, z. B. Xbox One S inkl. Forza Horizon 3 oder...
  3. (u. a. Gigabyte Z370 Aorus Ultra Gaming für 159,90€, 15% auf MSI-Mainboards mit X299 und Z270...

Folgen Sie uns
       


  1. Autonomes Fahren

    Singapur kündigt fahrerlose Busse an

  2. Coinhive

    Kryptominingskript in Chat-Widget entdeckt

  3. Monster Hunter World angespielt

    Die Nahrungskettensimulation

  4. Rechtsunsicherheit bei Cookies

    EU warnt vor Verzögerung von ePrivacy-Verordnung

  5. Schleswig-Holstein

    Bundesland hat bereits 32 Prozent echte Glasfaserabdeckung

  6. Tesla Semi

    Teslas Truck gibt es ab 150.000 US-Dollar

  7. Mobilfunk

    Netzqualität in der Bahn weiter nicht ausreichend

  8. Bake in Space

    Bloß keine Krümel auf der ISS

  9. Sicherheitslücke

    Fortinet vergisst, Admin-Passwort zu prüfen

  10. Angry Birds

    Rovio verbucht Quartalsverlust nach Börsenstart



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Firefox Nightly Build 58 Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks
  2. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Fire TV (2017) im Test: Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
Fire TV (2017) im Test
Das Streaminggerät, das kaum einer braucht
  1. Neuer Fire TV Amazons Streaming-Gerät bietet HDR für 80 Euro
  2. Streaming Update für Fire TV bringt Lupenfunktion
  3. Streaming Amazon will Fire TV und Echo Dot vereinen

  1. Re: Interessant was Golem da so lapidar als...

    Lasse Bierstrom | 06:51

  2. Re: Wer bei Drillisch abschließt....

    Mett | 06:34

  3. Re: "Security Produkte" verkaufen Jobgarantie für...

    ML82 | 06:16

  4. Re: Marktforschung == öffentliches Interesse?

    ML82 | 06:09

  5. Re: Das WWW beginnt zu nerven...

    ML82 | 06:04


  1. 17:56

  2. 15:50

  3. 15:32

  4. 14:52

  5. 14:43

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel