Abo
  • Services:
Anzeige
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn
Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik in Bonn

Verfassungsbeschwerde

Widerstand gegen massenhafte Datenspeicherung durch das BSI

Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und Wolfgang Wieland von den Grünen haben Verfassungsbeschwerde gegen das BSI-Gesetz vom Sommer 2009 eingereicht. Es erlaubt die zentrale Aufzeichnung, Speicherung und Durchsuchung der gesamten elektronischen Kommunikation der Menschen mit Bundesbehörden und der Nutzung ihrer Webangebote.

Patrick Breyer vom Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung und der Grünen-Innenexperte Wolfgang Wieland haben Verfassungsbeschwerde gegen ein Gesetz zur Stärkung der Überwachungsbefugnisse des BSI eingereicht.

Anzeige

Das am 18. Juni 2009 beschlossene "Gesetz zur Stärkung der Sicherheit in der Informationstechnik des Bundes" ermächtigt die Bundesbehörde, stärker als bisher E-Mails an Bundesbehörden und Bundestagsabgeordneten nach Schadprogrammen zu durchsuchen, den Zugriff auf Server mit Malware zu blockieren und die Protokolldateien der Bundesnetze auszuwerten. Die Daten dürfen drei Monate lang auf Vorrat gespeichert und an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben werden, auch wenn die Delikte nicht erheblich sind. Aufgezeichnet werden kann jede computergestützte Kommunikation mit Bundesbehörden per E-Mail, Internettelefonie und Instant Messaging.

"Die neue Qualität ist, dass diese Datensammlung und Durchsuchung zentral gemacht wird. Es geht nicht nur um ein Scannen nach Viren, das BSI kann auch die Inhalte der E-Mails durchsuchen", sagte Breyer Golem.de. Erfasst werde dabei auch jede Nutzung öffentlicher Internetportale von Bundesbehörden, wer sich wann für welche Inhalte interessiert habe und nach welchen Begriffen gesucht wurde. Betreiber von Onlineangeboten argumentieren dagegen, dass die Aufzeichnung der IP-Adressen und die Nutzung der Logfiles nötig ist, um Störungen zu erkennen und zu beseitigen, beispielsweise um Muster von DDoS-Angriffen zu finden oder von Spammern genutzte Rechner anhand der IP-Adresse zu identifizieren.

"Durch dieses Gesetz ist das BSI zum Bundesamt für Unsicherheit in der Informationstechnik geworden. Es ermächtigt zu einer grenzenlosen Vorratsdatensammlung. In grotesker Weise wird verkannt, dass der Bürger nicht nur einen Anspruch auf Sicherheit durch den Staat, sondern auch einen Anspruch auf Sicherheit vor dem Staat hat", erklärte Wieland.

Breyer hält die Regelung für verfassungswidrig, wenn die Maßstäbe des Verfassungsgerichtsurteils zur Vorratsdatenspeicherung zugrunde gelegt würden. Dass das BSI-Gesetz auch unter Sicherheitsgesichtspunkten überflüssig sei, zeige sich daran, dass es bis heute nicht angewendet werde.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 03. Sep 2010

http://www.spreeblick.com/2010/03/16/mitmachen-bei-der-verfassungsklage-gegen-elena...

nationdemon 01. Sep 2010

Prinzipiell ist doch der Inhalt wichtig und nicht der exakte Wortlaut. Wer denkt, dass er...

WebÜberwachung... 01. Sep 2010

hmm... ahhh :D 1.Nutzertracking (sind ja nicht alle angemeldet) Cookies FlashCookies...


Compyblog / 01. Sep 2010

BSIschwerde



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Deutsche Hypothekenbank AG, Hannover
  3. über OPTARES GmbH & Co. KG, Großraum München
  4. Dataport, Altenholz/Kiel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fire HD 8 79,99€ statt 109,99€)
  2. 89,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 140€)

Folgen Sie uns
       


  1. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  2. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  3. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  4. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  5. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  6. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  7. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  8. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen

  9. Darpa

    US-Militär will Pflanzen als Schadstoffsensoren einsetzen

  10. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. DFKI Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde
  2. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Indiegames-Rundschau: Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
Indiegames-Rundschau
Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  3. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler

  1. Re: benötigte CPU?!

    Kondratieff | 07:02

  2. Re: mit 136 PS nur 155 Km/h?

    JackIsBlack | 07:02

  3. Re: Jede App muss für jedes neue iPhone angepasst...

    Pete Sabacker | 07:00

  4. Re: 999$ = 1150¤?

    BodoMitDemBagger | 06:59

  5. Re: Seh ich nicht.. bekomme hoffe ich Glasfaser

    serra.avatar | 06:50


  1. 07:00

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:23

  5. 17:05

  6. 17:04

  7. 14:39

  8. 14:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel