Abo
  • Services:
Anzeige
ReRAM: Hynix soll HPs Memristor in Serie herstellen

ReRAM

Hynix soll HPs Memristor in Serie herstellen

Seit vier Jahren erforscht Hewlett-Packard verstärkt den Memristor, der als Nachfolger von Flash und DRAM gehandelt wird. Nun hat das Unternehmen mit Hynix eine Partnerschaft geschlossen, die erste Serienprodukte hervorbringen soll. Einen Namen für das Produkt gibt es auch schon: ReRAM.

Von früheren Ankündigungen rückt HP jetzt etwas ab. Wie Memristor-Forscher Stan Williams im Firmenvideo angibt, sollen die ersten Memristor-Produkte USB-Sticks oder SSDs für digitale Kameras ähneln. Von einem Ersatz für DRAM, für den sich das Bauteil wegen hoher Geschwindigkeiten auch eignen soll, ist nun nicht mehr die Rede.

Anzeige

Hynix soll mit seinen Halbleiterwerken die jetzt ReRAMs genannten Komponenten herstellen. Der Name ist wohl kaum zufällig gewählt: In englischer Aussprache klingt ReRAM fast wie DRAM, das Ziel des Universalspeichers scheint HP also weiter verfolgen zu wollen. Bereits im April 2010 hatte HP angekündigt, den Memristor zur Serienreife entwickeln zu wollen, die Suche nach einem geeigneten Partner zog sich offenbar hin.

Dem Wall Street Journal sagte Williams, die Wahl sei auf Hynix gefallen, weil sich dieses Unternehmen noch nicht für eine andere Zukunftstechnologie entschieden habe. Mit dem Memristor konkurrieren unter anderem Samsungs PRAM und IBMs Racetrack-Memory.

  • Memristor aus Titandrähten
  • Querdraht im Detail
  • Der lange Weg bis zur Serienfertigung
Memristor aus Titandrähten

Einen Zeitrahmen für die ersten Produkte nennen weder HP noch Hynix. Vor einem halben Jahr ging Stan Williams von etwa drei Jahren bis zu ersten Produkten aus. Selbst dann wäre ReRAM aber gegenüber Flash noch konkurrenzfähig: Derzeit kann HP im Labor die Titandrähte, aus denen ein Memristor besteht, mit einer Breite von 3 Nanometern herstellen.

Nach den bisherigen Roadmaps der Flashbranche erreichen deren Bauteile in drei Jahren etwa 16 Nanometer. Die kleinsten Flashs in Serie mit rund 24 Nanometern fertigen derzeit IM Flash, Samsung und Toshiba.

Der Memristor wird auch als das "vierte Element" der Elektronik bezeichnet. Neben Spule, Kondensator und Widerstand hatte der Ingenieur Leon Chua den Memristor bereits 1971 vorausgesagt, aber erst 2008 konnte ein Team um Stan Williams von HP ihn bauen. Der Name des Bauelements ist ein Kunstwort, das seine Eigenschaft beschreibt, sich einen Widerstand zu merken. Dieser Widerstand bleibt auch gleich, wenn keine Spannung mehr anliegt. Damit eignet sich der Memristor zum Speichern von Informationen.


eye home zur Startseite
PC Doktor 01. Sep 2010

Es gibt 5 Möglichkeiten die Wahrscheinlich sind. 1. Netzteil zu schwach. Die Grafikkarte...

Lala Satalin... 01. Sep 2010

Gibt es. Sind die gleichen Kickbass-Systeme wie bei LCD/Plasmas-TVs. Leider hab ich bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LexCom Informationssysteme GmbH, Chemnitz
  2. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  3. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  4. Automotive Safety Technologies GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de
  2. 599€ + 5,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. LAA

    Nokia und T-Mobile erreichen 1,3 GBit/s mit LTE

  2. Alcatel 1X

    Android-Go-Smartphone mit 2:1-Display kommt für 100 Euro

  3. Apple

    Ladestation Airpower soll im März 2018 auf den Markt kommen

  4. Radeon Software Adrenalin 18.2.3

    AMD-Treiber macht Sea of Thieves schneller

  5. Lifebook U938

    Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne

  6. Wochenrückblick

    Früher war nicht alles besser

  7. Raumfahrt

    Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

  8. Cloud

    AWS bringt den Appstore für Serverless-Software

  9. Free-to-Play-Strategie

    Total War Arena beginnt den Betabetrieb

  10. Funkchip

    US-Grenzbeamte können Pass-Signaturen nicht prüfen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Age of Empires Definitive Edition Test: Trotz neuem Look zu rückständig
Age of Empires Definitive Edition Test
Trotz neuem Look zu rückständig
  1. Echtzeit-Strategie Definitive Edition von Age of Empires hat neuen Termin
  2. Matt Booty Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft
  3. Vorschau Spielejahr 2018 Zwischen Kuhstall und knallrümpfigen Krötern

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Als fast Gehörloser kann ich sagen: Unnötig!

    das_mav | 22:58

  2. Re: Andere Frage!

    JackIsBlack | 22:37

  3. Re: LAA mit bereits erhältlichen Geräten

    user0345 | 22:29

  4. Re: Habe noch nie verstanden...

    Teebecher | 22:23

  5. Re: Was ist mit Salt?

    SJ | 22:18


  1. 22:05

  2. 19:00

  3. 11:53

  4. 11:26

  5. 11:14

  6. 09:02

  7. 17:17

  8. 16:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel