• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox 360

Verbessertes Gamepad mit wandelbarem D-Pad

Ein neues Microsoft-Gamepad soll die Xbox-360-Steuerung erleichtern und bietet dazu auch ein veränderbares D-Pad. Wer den neuen Wireless-Controller in Europa kaufen will, muss sich voraussichtlich bis zum nächsten Jahr gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox 360: Verbessertes Gamepad mit wandelbarem D-Pad

Das neue D-Pad (Directional Pad) lässt sich durch eine Vierteldrehung von einer Scheibe zu einem stärker hervortretenden Steuerkreuz wandeln. Der Spieler kann das Gamepad damit auf verschiedene Spielgenres anpassen - wenn etwa ein Shooter gespielt wird, hilft die Scheibe dabei, weiche Bewegungen auszuführen, während in Prügelspielen die besser zu fühlenden Steuerkreuzkonturen Kombinationsangriffe erleichtern.

Stellenmarkt
  1. HxGN Safety & Infrastructure GmbH, Ismaning
  2. medneo GmbH, Berlin

Laut Xbox-Live-Chef Larry "Major Nelson" Hyrb wird damit auf die Kritik am D-Pad reagiert. Minimal verändert wurden zudem die beiden Analogsticks. Die vier sonst bunten Knöpfe (A, B, X, Y) oben rechts am Controller sind nun in verschiedenen Grautönen gehalten, um das in Silbergrau gehaltene Gamepad hochwertiger aussehen zu lassen.

Der neue Wireless-Controller für die Xbox 360 wird im Paket mit einem USB-Kabel ausgeliefert. Angeschlossen an die Konsole werden die Akkus dann nicht nur über USB aufgeladen, sondern das Gamepad schaltet automatisch auf Kabelbetrieb um, was vorher nicht der Fall war. Außerdem ist es über USB nun möglich, das Gamepad auch ohne separaten Wireless-Empfänger verkabelt am PC zu betreiben.

  • Wireless Controller mit wandelbarem D-Pad
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Steuerkreuz
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Scheibe
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Steuerkreuz
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Scheibe
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Scheibe
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Steuerkreuz
  • Wireless Controller with Transforming D-Pad and Play and Charge Kit - kommt im Februar 2011 nach Europa
Wireless Controller mit wandelbarem D-Pad

Unter der Bezeichnung "Wireless Controller with Transforming D-Pad and Play and Charge Kit" wird das Gamepad in den USA ab 9. November 2010 für rund 65 US-Dollar angeboten. Laut Major Nelson wird es in Europa voraussichtlich erst ab Februar 2011 verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  2. 47€
  3. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  4. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)

Licht der Wahrheit 07. Sep 2010

Ja, in gewissen Grenzen. Nein. Bloedsinn ist vielmehr, zu glauben, die Hardwaregrenzen...

Lahay 02. Sep 2010

Versuche doch mal das Logitech Rumblepad ;)

Graf Zahl, der... 02. Sep 2010

Soll das jetzt ein Argument sein? Bei farbigen Buttons mit Buchstaben drin (so wie es...

derdaso 02. Sep 2010

Damals gab es garkeine DPads, von daher machst du aus Prinzip schonmal was falsch.

sasdfsdfsdfaf 02. Sep 2010

Das ganze Teil wirkt einfach billig. Vom Aussehen her, klobig, keine gelungenes Design...


Folgen Sie uns
       


Parksensor von Bosch ausprobiert

Wenn es darum geht, Autofahrer auf freie Parkplätze zu lotsen, lassen sich die Bosch-Sensoren sinnvoll einsetzen.

Parksensor von Bosch ausprobiert Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /