Abo
  • IT-Karriere:

Xbox 360

Verbessertes Gamepad mit wandelbarem D-Pad

Ein neues Microsoft-Gamepad soll die Xbox-360-Steuerung erleichtern und bietet dazu auch ein veränderbares D-Pad. Wer den neuen Wireless-Controller in Europa kaufen will, muss sich voraussichtlich bis zum nächsten Jahr gedulden.

Artikel veröffentlicht am ,
Xbox 360: Verbessertes Gamepad mit wandelbarem D-Pad

Das neue D-Pad (Directional Pad) lässt sich durch eine Vierteldrehung von einer Scheibe zu einem stärker hervortretenden Steuerkreuz wandeln. Der Spieler kann das Gamepad damit auf verschiedene Spielgenres anpassen - wenn etwa ein Shooter gespielt wird, hilft die Scheibe dabei, weiche Bewegungen auszuführen, während in Prügelspielen die besser zu fühlenden Steuerkreuzkonturen Kombinationsangriffe erleichtern.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Laut Xbox-Live-Chef Larry "Major Nelson" Hyrb wird damit auf die Kritik am D-Pad reagiert. Minimal verändert wurden zudem die beiden Analogsticks. Die vier sonst bunten Knöpfe (A, B, X, Y) oben rechts am Controller sind nun in verschiedenen Grautönen gehalten, um das in Silbergrau gehaltene Gamepad hochwertiger aussehen zu lassen.

Der neue Wireless-Controller für die Xbox 360 wird im Paket mit einem USB-Kabel ausgeliefert. Angeschlossen an die Konsole werden die Akkus dann nicht nur über USB aufgeladen, sondern das Gamepad schaltet automatisch auf Kabelbetrieb um, was vorher nicht der Fall war. Außerdem ist es über USB nun möglich, das Gamepad auch ohne separaten Wireless-Empfänger verkabelt am PC zu betreiben.

  • Wireless Controller mit wandelbarem D-Pad
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Steuerkreuz
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Scheibe
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Steuerkreuz
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Scheibe
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Scheibe
  • Neuer Wireless Controller - D-Pad als Steuerkreuz
  • Wireless Controller with Transforming D-Pad and Play and Charge Kit - kommt im Februar 2011 nach Europa
Wireless Controller mit wandelbarem D-Pad

Unter der Bezeichnung "Wireless Controller with Transforming D-Pad and Play and Charge Kit" wird das Gamepad in den USA ab 9. November 2010 für rund 65 US-Dollar angeboten. Laut Major Nelson wird es in Europa voraussichtlich erst ab Februar 2011 verkauft werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 3,99€
  3. 4,31€
  4. (-81%) 0,75€

Licht der Wahrheit 07. Sep 2010

Ja, in gewissen Grenzen. Nein. Bloedsinn ist vielmehr, zu glauben, die Hardwaregrenzen...

Lahay 02. Sep 2010

Versuche doch mal das Logitech Rumblepad ;)

Graf Zahl, der... 02. Sep 2010

Soll das jetzt ein Argument sein? Bei farbigen Buttons mit Buchstaben drin (so wie es...

derdaso 02. Sep 2010

Damals gab es garkeine DPads, von daher machst du aus Prinzip schonmal was falsch.

sasdfsdfsdfaf 02. Sep 2010

Das ganze Teil wirkt einfach billig. Vom Aussehen her, klobig, keine gelungenes Design...


Folgen Sie uns
       


Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019)

Wenn es um 8K geht, zeigt sich Sharp optimistisch: Nicht nur ein riesiger 120-Zoll-Fernseher ist dort zu sehen, sondern es gibt auch einen kleinen Blick in die nahe Zukunft.

Die Zukunft von 8K bei Sharp angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

    •  /