Abo
  • Services:

Weltmarkt

Nachfrage für Computer wird wieder schwächer

Das Marktforschungsunternehmen Gartner hat seine Prognose für den PC-Absatz im Jahr 2010 wieder gesenkt. Schuld ist das schwächer werdende Wachstum in den USA und Europa.

Artikel veröffentlicht am ,
Weltmarkt: Nachfrage für Computer wird wieder schwächer

Gartner prognostiziert für 2010 den Verkauf von 367,8 Millionen PCs, das entspricht einem Wachstum von 19,2 Prozent im Vergleich zu 308,3 Millionen im Vorjahr. "Der PC-Markt lebte in der ersten Jahreshälfte 2010 wieder auf, aber der tatsächliche Belastungstest wird erst jetzt kommen", sagt Ranjit Atwal, Research Director bei Gartner. "Wegen der unsicheren ökonomischen Perspektive für die USA und Westeuropa haben wir unsere Wachstumsprognose für die zweite Jahreshälfte 2010 auf 15,3 Prozent reduziert, ungefähr zwei Prozent unter unsere bisherige Prognose."

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Es bestehe kein Zweifel daran, dass die Nachfrage nach Endkunden-PCs und wohl auch Business-PCs in den Industrieländern hinter den Erwartungen zurückbleiben werde. Durch die niedrigen Margen scheuten die Händler zudem jedes Risiko und bestellten entsprechend vorsichtig. Umsatzzahlen zum PC-Markt veröffentlicht Gartner nicht.

2009 hatte der private Konsum den PC-Markt am Leben erhalten, während sich die Unternehmen mit Investitionen in dem Bereich zurückhielten. Erst später setzte die Firmennachfrage für Computer wieder stärker ein.

Mini-Notebooks hatten einen starken Einfluss auf den PC-Markt, haben ihren Höhepunkt aber überschritten. Ende 2009 hatten Mini-Notebooks einen Anteil von 20 Prozent am gesamten Notebookmarkt. Gegenwärtig liegt der Anteil bei 18 Prozent. Bis Ende 2014 erwartet Gartner hier einen weiteren Rückgang auf 10 Prozent.

Der Prozessorhersteller Intel hatte in dieser Woche erklärt, im laufenden Quartal könnten die Umsatzziele nicht erreicht werden. Schuld sei die schwache Nachfrage für mobile Computer in den USA und Europa. Der Umsatz werde bei 10,8 Milliarden US-Dollar bis 11,2 Milliarden US-Dollar liegen. Im Juli 2010 hatte Intel noch eine Umsatzprognose von 11,2 Milliarden US-Dollar bis 12 Milliarden US-Dollar abgegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Rübezahlzz 01. Sep 2010

Recht hast Du mit Workstations. Ich meinte aber die Nachfrage nach Heimcomputern im...

DerDenker 01. Sep 2010

Dieser Aussage kann ich so nicht ganz zustimmen. Zwar ist es tatsächlich so, dass die...

Seradest 01. Sep 2010

solange ein Zeitungsersatz 300-600 Euro (zuzühlich der Kosten für Inhalte) kostet werden...

Gehirnwähler 31. Aug 2010

Kein Wunder wenn ich auf einmal selbst Windoof 7 auffen Netbook wie XP zum rennen bringen...

Trollexorzist 31. Aug 2010

Was Otto-Normal-User auch unbedingt braucht ....


Folgen Sie uns
       


Royole Flexpai - Hands on (CES 2019)

Das Flexpai von Royole ist das erste kommerziell erhältliche Smartphone mit faltbarem Display. Ein erster Kurztest des Gerätes zeigt, dass es noch einige Probleme mit der Software hat.

Royole Flexpai - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /