Abo
  • Services:

Mobilfunkausrüstung

Investoren finden Nokia Siemens Networks wieder sexy

Der angeschlagene Mobilfunkausrüster Nokia Siemens Networks wird wieder interessant für Investoren. Die Netzbetreiber geben wieder mehr Geld aus, das Joint Venture hatte Stellen abgebaut und bei Motorola kräftig zugekauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Mobilfunkausrüstung: Investoren finden Nokia Siemens Networks wieder sexy

Nokia und Siemens sind weiter dafür offen, einen Anteil an dem Mobilfunkausrüster Nokia Siemens Networks an Finanzinvestoren zu verkaufen. Gespräche dafür seien angelaufen, berichtet die britische Financial Times unter Berufung auf die Konzernspitzen der beiden Eigner.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing

Lange Zeit hatten die beiden Eigner mit Nokia Siemens Networks Verluste verzeichnet und suchten vergeblich einen Käufer. Gegenwärtig gebe es Anzeichen für eine Besserung auf dem Markt. Nokia und Siemens planten, mit ihrem Gemeinschaftsunternehmen erst den Turnaround zu vollziehen, bevor sie ab 2013 ihre Optionen für einen Ausstieg erhielten.

"Wir sind interessiert an Gesprächen, um neue Ideen und Kapital in die Branche zu bringen", sagte der Nokia-Finanzchef Timo Ihamuotila der Zeitung. "Nokia und Siemens bleiben in jedem möglichen Szenario auch weiterhin Hauptaktionäre von Nokia Siemens Networks."

Siemens-Finanzchef Joe Kaeser erklärte der Financial Times, dass Nokia Siemens Networks durch eine Restrukturierung und eine Übernahme für potenzielle Investoren attraktiver geworden sei. Ende 2009 hatte der Ausrüster den Abbau von über 5.700 Stellen angekündigt. Im Juli 2010 kaufte das deutsch-finnische Unternehmen für rund 1,2 Milliarden US-Dollar die Abteilung für Mobilfunkausrüstung von dem US-Technologiekonzern Motorola.

Laut informierten Kreisen ist es wahrscheinlich, dass einige Investoren 1 Milliarde US-Dollar in Nokia Siemens Networks investieren, so die Zeitung. Damit werde auch ein Börsengang wahrscheinlicher. Vor einem Monat hatte die Financial Times erfahren, dass Blackstone, TPG, Silver Lake Partners und Bain Capital Interesse an einer Beteiligung an Nokia Siemens Networks hätten.

Nokia Siemens Networks wurde 2007 als 50/50-Gemeinschaftsunternehmen begründet. Die Firma machte 2009 einen Verlust von 1,6 Milliarden US-Dollar. Zusätzlich zum Auftragsrückgang in der Weltwirtschaftskrise nahm der Konkurrenzdruck durch die chinesischen Konkurrenten Huawei und ZTE stark zu.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 43,99€
  3. (-79%) 8,49€
  4. (-5%) 23,79€

TomTomTomTomTom... 31. Aug 2010

Job ist job. Wusstest du das du in Deutschland keine massen kommunikation aufbauen darfst...

Diggo 31. Aug 2010

Besonders wenn's um "Nerdthemen" wie Telefone und Chips geht...


Folgen Sie uns
       


Dragon Quest 11 - Test

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

Dragon Quest 11 - Test Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  2. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  3. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Neues Produkt USB-C-Ladekabel für die Apple Watch vorgestellt
  2. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /