• IT-Karriere:
  • Services:

Epson

A4-Scanner Perfection V33 und V330 Photo lieferbar

Epson liefert zwei neue A4-Scanner aus. Der Perfection V330 Photo verfügt über eine eingebaute Durchlichteinheit für Dias und Negativstreifen, beim günstigeren Perfection V33 wurde darauf verzichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Epson: A4-Scanner Perfection V33 und V330 Photo lieferbar

Perfection V33 und V330 Photo scannen laut Epson mit einer optischen Auflösung von 4.800 dpi und sollen praktisch ohne Aufwärmzeit (Epson Readyscan) direkt nach dem Einschalten loslegen können. Über Tasten an den Geräten können Anwender beispielsweise direkt in eine E-Mail scannen oder von der mitgelieferten Software ein durchsuchbares PDF erstellen lassen.

  • Epson Perfection V33 - A4-Scanner mit 4.800 dpi
  • Epson Perfection V330 Photo - A4-Scanner mit 4.800 dpi und integrierter Durchlichteinheit
  • Epson Perfection V330 Photo - A4-Scanner mit 4.800 dpi und integrierter Durchlichteinheit
  • Epson Perfection V330 Photo - hier werden die Dias und Negativstreifen zum Scannen eingelegt.
Epson Perfection V33 - A4-Scanner mit 4.800 dpi
Stellenmarkt
  1. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

Der Epson Perfection V330 Photo kann mit seiner Durchlichteinheit Filmstreifen und Folien einscannen. Außerdem lassen sich mit dem V330 Photo auch Vorlagen scannen, die größer als DIN-A4 sind - die nötige Software zum Zusammenfügen mehrerer Scanausschnitte liegt allerdings nur für Windows und nicht für Mac OS X bei.

Beide Scanner arbeiten mit einer optischen Dichte von 3,2 Dmax und nutzen zur Abtastung ein 12-zeiliges CCD mit LED-Beleuchtung. Die interne Farbtiefe liegt bei 48 Bit.

Für den Vorschau-Scan in A4 soll der V330 nach Angaben von Epson 7 Sekunden benötigen, eine 600-dpi-Strichvorlage wird in 25 Sekunden eingelesen. In Farbe mit 600 dpi benötigt das Gerät 29 Sekunden, bei 1.200 dpi sind es schon 102 Sekunden. Das Scannen von 35-mm-Dias mit 4.800 dpi ist mit 86 Sekunden recht zeitaufwändig, bei Negativfilmen dauert es gar 118 Sekunden. Der V330 misst 430 x 280 x 66,5 mm und wiegt rund 2,8 kg.

Der etwas langsamere V33 benötigt zwar für die Vorschau ebenfalls 7 Sekunden, kann aber eine A4-Seite mit 600 dpi nur in 30 Sekunden einlesen. Die Durchlichteinheit fehlt hier. Der V33 misst 280 x 430 x 41 mm und wiegt 2,2 kg.

Der Epson Perfection V33 wird für 99 Euro angeboten, der Epson Perfection V330 Photo für 119 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...

kackvogel 01. Sep 2010

öhm... nein!

noplease 01. Sep 2010

Yepp, Multifunktionsgeräten gehört die Zukunft! Die sind so praktisch, dass man gar...


Folgen Sie uns
       


Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test

Der Samsung CRG9 ist nicht nur durch sein 32:9-Format beeindruckend. Auch die hohe Bildfrequenz und sehr gute Helligkeit ermöglichen ein sehr immersives Gaming und viel Platz für Multitasking.

Samsungs 49-Zoll-QLED-Gaming-Monitor - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

    •  /