• IT-Karriere:
  • Services:

Intentionserkennung

Der Roboter soll verstehen, was der Mensch macht

Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter wird effizienter, wenn der Roboter in der Lage ist, mitzudenken und auf eine Handlung des Menschen unmittelbar zu reagieren. Zwei Wissenschaftler aus Bayreuth haben einen Algorithmus entwickelt, der eine solche Intentionserkennung ermöglicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Mensch und Roboter bei der Zusammenarbeit (Foto: Dominik Henrich)
Mensch und Roboter bei der Zusammenarbeit (Foto: Dominik Henrich)

Die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter zu verbessern - das ist das Ziel von Dominik Henrich und Muhammad Awais. Die beiden Wissenschaftler der Universität Bayreuth haben ein System zu Intentionserkennung für Roboter entwickelt.

Unmittelbar reagieren

Stellenmarkt
  1. Kreis Segeberg, Segeberg
  2. PUREN Pharma GmbH & Co. KG, München

Erkennt der Roboter, was der Mensch will, kann er direkt darauf reagieren, was die Zusammenarbeit der beiden effizienter gestaltet. Henrich und Awais haben sich auf den Einsatz im Arbeitsumfeld konzentriert, wo der Roboter beispielsweise Gegenstände transportieren oder aufeinanderstapeln soll. Ziel war, dem Roboter die Handlungsanweisung nicht per Knopfdruck zu übermitteln, sondern ihn dazu zu bringen, mitzudenken.

Die beiden Wissenschaftler haben dem Roboter zunächst beigebracht, welche komplexen Handlungen der Mensch im Rahmen der Zusammenarbeit ausführt und welche Absichten er jeweils damit verfolgt. Die komplexen Handlungen des Menschen wurden dazu in Abfolgen einfacher Handlungen zerlegt.

Erkennen und Verstehen

Der Roboter beobachtet mit seinem Kameraauge den Menschen. Dank des Algorithmus von Henrich und Awais erkennt der Roboter die Handlung, die der Mensch gerade durchführt und weiß, welchem Zweck diese dient. Der Roboter kann dann selbstständig darauf reagieren, ohne dass der Mensch ihn aktiviert.

Die beiden Forscher haben ihren Algorithmus anhand eines Roboterarms in ihrem Labor getestet. Der Roboter unterstützte die beiden dabei, Gegenstände zu stapeln und zu transportieren. Der Roboter verstand, was der Mensch gerade tat und habe sich, so die Forscher, "proaktiv am Geschehen beteiligt"."Wir sind zuversichtlich, dass sich die Zusammenarbeit von Mensch und Roboter auf diesem Weg noch intuitiver gestalten lässt. Möglicherweise lässt sich unser Ansatz eines Tages auch im Industriemaßstab realisieren", resümiert Henrich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Glon 01. Sep 2010

Also ich finde die Idee total genial, wenn er anhand meiner Bewegung weiß was er zu tun...

dsd 31. Aug 2010

So wie es im Artikel anklingt, funktioniert es nur, wenn der Mensch immer die gleichen...

ali baba 31. Aug 2010

solang er mich net beim zocken schlägt, kann er soviel saufen wie er will :)


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  2. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate
  3. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus

    •  /