Abo
  • Services:

Bildbearbeitung

Zoner Photo Studio Pro mit 30-Bit-Farbunterstützung

Zoner Software hat seiner Bildbearbeitungs- und Verwaltungssoftware Photo Studio Pro eine 10-Bit-Unterstützung pro Farbkanal beigebracht. Das funktioniert mit einer kompatiblen Grafikkarte und einem entsprechenden Display.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildbearbeitung: Zoner Photo Studio Pro mit 30-Bit-Farbunterstützung

Zoner Photo Studio Pro für Windows ist grob in Manager, Viewer und Editor unterteilt und gleicht damit der Aufteilung, die sich auch der Adobe Photoshop Elements zu eigen gemacht hat.

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. ACP IT Solutions AG, Hamburg

Die meisten Displays können nur 8 Bit pro Kanal oder rund 16,7 Millionen Farben darstellen. Eine 10-Bit-Unterstützung (1,073 Milliarden Farben) ist bislang auf meist hochpreisige Modelle beschränkt. Auch die Grafikkarte muss diesen Modus unterstützen. Je mehr Farben dargestellt werden können, desto wirklichkeitsnäher sind die Farben und desto weicher sind Farbverläufe abzubilden.

  • Zoner Photo Studio Pro - Manager
  • Zoner Photo Studio Pro - Manager
  • Zoner Photo Studio Pro - Manager
  • Zoner Photo Studio Pro - Editor
  • Zoner Photo Studio Pro - Editor
  • Zoner Photo Studio Pro - Editor
  • Zoner Photo Studio Pro - Editor
  • Zoner Photo Studio Pro - Editor mit Ebenen
  • Zoner Photo Studio Pro - Editor, Horizontwerkzeug
  • Zoner Photo Studio Pro - Rohdatenentwicklung
  • Zoner Photo Studio Pro - Kalenderblatt
  • Zoner Photo Studio Pro - Panoramafunktion
Zoner Photo Studio Pro - Manager

Der Editormodus von Zoner Photo Studio Pro besitzt neben Basisfunktionen auch Auswahl- und Maskenfunktionen, Ebeneneffekte sowie Verlaufsfilter. Eine Entrauschungs- und HDR-Funktion sowie eine Tonwertkorrektur sind im Lieferumfang ebenfalls enthalten. Neben zahlreichen Grafikformaten liest Zoner Photo Studio Pro auch die Rohdatenbilder der meisten Digitalkameras. Das Programm setzt auf dcraw und bietet unterschiedliche Interpolationsmethoden bis hin zu AHD (Adaptive Homogeneity-Directed).

Dazu kommen noch ein Bildbetrachter mit Diashow-Funktion und ein Bereich zur Fotoverwaltung und Verschlagwortung. Die Fotos können außerdem gedruckt und für Kalenderblätter verwendet sowie zu Flickr und Co heraufgeladen werden.

Zoner Photo Studio Pro läuft unter Windows ab XP und kostet rund 100 US-Dollar. Darüber hinaus steht eine kostenlose 30-Tage-Version zum Testen zur Verfügung. Neben der Pro-Version, die als einzige die 10-Bit-Unterstützung enthält, wird auch noch eine kostenlose Ausgabe angeboten. Ihr fehlen sämtliche Auswahl- und Maskenfunktionen sowie ein Entrauschungsfilter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...
  2. (u. a. HD143X FHD-Projektor für 399,99€ statt 479€ im Vergleich und UHD300X UHD-Projektor für...
  3. (u. a. Overwatch GOTY für 22,29€ und South Park - Der Stab der Wahrheit für 1,99€)
  4. 134,98€ (beide Artikel in den Warenkorb legen, um 60€ Direktabzug zu erhalten. Einzelpreise im...

Folgen Sie uns
       


LG G7 Thinq - Test

Das G7 Thinq ist LGs zweites Smartphone unter der Thinq-Dachmarke. Das Gerät hat eine Kamera, die mit Hilfe künstlicher Intelligenz Bildinhalte analysiert und anhand der Analyseergebnisse die Bildeinstellungen verändert. Mit äußerster Vorsicht sollten Nutzer die Gesichtsentsperrung verwenden, da sie sich in der Standardeinstellung spielend leicht austricksen lässt.

LG G7 Thinq - Test Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Ingolstadt Flugtaxis sollen in Deutschland erprobt werden
  2. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  3. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

    •  /