Abo
  • Services:
Anzeige

Paul Allen

Microsoft-Gründer verklagt Google, Apple und Facebook

Microsoft-Gründer Paul Allen hat mit seiner Firma Interval Licensing einige große Internetkonzerne wegen Patentverletzungen verklagt, darunter Google, Apple und Facebook. Dabei geht es um grundlegende Internettechniken.

Die von Paul Allen und David Liddle 1992 gegründete Firma Interval Licensing hat Klage gegen AOL, Apple, eBay, Facebook, Google, Netflix, Office Depot, Officemax, Staples, Yahoo und Youtube eingereicht und wirft den Unternehmen vor, vier US-Patente zu verletzen.

Anzeige

Die Patente beschreiben grundlegende Internettechniken, wie sie heute aus dem Netz nicht mehr wegzudenken sind. Angeführt wird das US-Patent Nr. 6,263,507, das einen Browser zur Navigation einer Informationsmenge beschreibt, insbesondere in Bezug auf audio-visuelle Daten. Die ebenfalls in der Klage angesprochenen US-Patente Nr. 6,034,652 und 6,788,314 beschreiben einen Aufmerksamkeitsmanager, der die periphere Aufmerksamkeit einer Person in der Nähe eines Displays beansprucht.

Das vierte in der Klage thematisierte Patent, Nr. 6,757,682, beschreibt einen Mechanismus, um Nutzer über Dinge zu informieren, die sie interessieren könnten.

"Interval Research hat früh Grundlegendes zur Entwicklung der Internetökonomie beigetragen", begründet Allen-Sprecher David Postman die Klage. Interval Research habe hart gearbeitet, um die eigene Technik über Spin-offs, Technologietransfers und den Verkauf von patentierter Technik in den Markt zu bringen.

Mit der Klage wolle man die Investitionen in diese für E-Commerce und Websuche wichtigen Technologien schützen, begründet Postman die Klage und bemüht sich, Interval Research nicht als sogenannten Patenttroll dastehen zu lassen: "Wir berufen uns nicht auf Patente, die andere Unternehmen angemeldet haben, noch kaufen wir Patente, die ursprünglich anderen zugeordnet wurden. Es handelt sich um Patente, die von und für Interval entwickelt wurden."

Das von Paul Allen und dem einstigen Xerox-Parc-Forscher David Liddle gegründete Unternehmen Interval Licensing beschäftigt 110 Wissenschaftler, Physiker und Ingenieure. Dabei habe Interval in den letzten Jahren auch Projekte außerhalb des Unternehmens unterstützt, darunter Arbeiten von Sergey Brin und Lary Page, die später in die Gründung von Google mündeten.


eye home zur Startseite
gängstah 01. Sep 2010

Er könnte mir 1 ml geben, hat er aber nicht gemacht, ich hasse ihn ...

mats 31. Aug 2010

Hast du dir die Patente angeschaut? Ich denke nicht das es hier um grosse Ideen handelt...

Paulie 30. Aug 2010

Mir fällt jetzt spontan kein Trivialpatent ein, dass das Fraunhofer Institut besitzt und...

Bouncy 30. Aug 2010

prior art. das hättest du vor erfindung des klopapiers tun sollen. jetzt kannst du...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm, Stuttgart, Ingolstadt
  2. PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  3. VPV Versicherungen, Stuttgart
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. 15,99€
  3. 32,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  2. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  3. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  4. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  5. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  6. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks

  7. Glasfaser

    Telekom beginnt wieder mit FTTH für Haushalte

  8. BMW-Konzept Vision E3 Way

    Das Zweirad hebt ab

  9. Pocket Camp

    Animal Crossing baut auf Smartphones

  10. DFKI

    Forscher proben robotische Planetenerkundung auf der Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

Firefox 57: Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
Firefox 57
Viel mehr als nur ein Quäntchen schneller
  1. Mozilla Wenn Experimente besser sind als Produkte
  2. Firefox 57 Firebug wird nicht mehr weiterentwickelt
  3. Mozilla Firefox 56 macht Hintergrund-Tabs stumm

Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

  1. Re: USK, PEGI, etc?

    motzerator | 16:06

  2. Re: Wird dann wie in China

    motzerator | 16:05

  3. Re: Also ich, Entwickler, Nerd, 23, Single bin...

    Dwalinn | 16:05

  4. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Pecker | 16:04

  5. Re: Ich weis ja nicht, warum man hier versucht...

    non_existent | 16:03


  1. 15:51

  2. 15:29

  3. 14:59

  4. 14:11

  5. 13:10

  6. 12:40

  7. 12:36

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel