Abo
  • Services:

Rückfall

Intel gibt Umsatzwarnung ab

Intel hat in der vergangenen Nacht eine Umsatzwarnung ausgegeben. Laut den Analysten ist der erneute Einbruch der US-Wirtschaft die Ursache. Aber auch in Europa zeigte sich eine schwächere Nachfrage.

Artikel veröffentlicht am ,
Intel-Chef Paul Otellini
Intel-Chef Paul Otellini

Intel wird im laufenden Quartal seine Umsatzziele nicht erreichen. Schuld sei die schwache Nachfrage für mobile Computer in den USA und Europa, gab das Unternehmen bekannt. Der Umsatz werde bei 10,8 Milliarden US-Dollar bis 11,2 Milliarden US-Dollar, die Bruttomarge bei 66 Prozent liegen. Im Juli 2010 hatte Intel noch eine Umsatzprognose von 11,2 Milliarden US-Dollar bis 12 Milliarden US-Dollar, bei einer Bruttomarge von 67 Prozent abgegeben. Zu der Zeit hatte Intel die Analysten mit seinem Optimismus überrascht.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. BWI GmbH, München

Anfang des Monats warnte Cisco-Chef John Chambers bereits vor "ungewöhnlichen Unsicherheiten" in der Weltwirtschaft, was sich auf den Umsatz auswirken könne. Die Analysten bei Gartner hatten erst kürzlich ihre Erwartungen für das Wachstum der IT-Ausgaben der Unternehmen von 4,1 Prozent auf 2,9 Prozent gekürzt.

Intel wurde von der negativen Entwicklung offenbar überrascht: Der weltgrößte Chiphersteller hatte sich als einer der ersten US-Konzerne von der Weltwirtschaftskrise erholt und in modernere Maschinen investiert, Neueinstellungen vorgenommen und im letzten halben Jahr sehr optimistische Prognosen abgeliefert. Bei den Übernahmen von McAfee und der mobilen Chipsparte von Infineon gab der Konzern 7,68 Milliarden US-Dollar und 1,4 Milliarden US-Dollar aus.

Die US-Wirtschaft zeigt Anzeichen eines Rückfalls in die Krise. Asustek hatte zudem Anfang August 2010 davor gewarnt, dass das iPad den Absatz seiner Netbooks schade. Die Investmentbank Goldman Sachs veröffentlichte nach Intels Umsatzwarnung einen Kommentar. Danach sei die Nachfrageschwäche bei Endkundennotebooks "zu großen Teilen der Kannibalisierung durch das iPad geschuldet".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-62%) 11,50€
  2. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  3. 34,49€
  4. 5,99€

nowayout79 20. Apr 2011

Es MUSS immer Wachstum geben. Andernfalls kommt es durch jährliche...

tunnelblick 30. Aug 2010

natürlich. aber bei den neuen cores ist die gma sogar schon in der lage, 1080p zu...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Elektromobilität: Der Umweltbonus ist gescheitert
Elektromobilität
Der Umweltbonus ist gescheitert

Trotz eines spürbaren Anstiegs zum Jahresbeginn kann man den Umweltbonus als gescheitert bezeichnen. Bislang wurden weniger als 100.000 Elektroautos gefördert. Wenn der Bonus Ende Juni ausläuft, sind noch immer einige Millionen Euro vorhanden. Die Fraktion der Grünen will stattdessen Anreize über die Kfz-Steuer schaffen.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Nikola Motors kündigt E-Lkw ohne Brennstoffzelle an
  2. SPNV Ceské dráhy will akkubetriebene Elektrotriebzüge testen
  3. Volkswagen Electrify America nutzt Tesla-Powerpacks zur Deckung von Spitzen

Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
Mac Mini mit eGPU im Test
Externe Grafik macht den Mini zum Pro

Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
  2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    •  /