Abo
  • Services:

Multiplayer

Griffin will mehr Spieler vor das iPad holen

Griffin hat bei der US-amerikanischen Behörde FCC das Partydock für Apples iPhone 4 und das iPad eingereicht. Die Dockingstation für Apples iOS-Geräte ist mit vier kleinen Controllern ausgerüstet und soll Spiele mit ebenso vielen Personen ermöglichen. Doch dabei gibt es ein Problem.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Griffin Partydock kann nur mit Spielen genutzt werden, die speziell darauf abgestimmt sind. Gedacht ist die Dockingstation nach Herstellerangaben für Casual Games, die wie bei Apple üblich ausschließlich über iTunes verkauft werden. Bei Spielen, die nicht für das Partydock angepasst wurden, funktionieren die Controller mit ihren sechs Knöpfen nicht.

  • Griffin Partydock im Einsatz
  • Griffin Partydock neben dem Fernseher
  • Griffin Partydock von hinten
  • Griffin Partydock mit iPad
  • Griffin Partydock mit iPhone
  • Griffin Partydock von oben
Griffin Partydock im Einsatz
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Das Partydock besitzt eine Fernsehanschlussmöglichkeit. So lassen sich die Spiele auf größeren Bildschirmen betrachten, was angesichts von vier Spielern selbst auf dem iPad nur sehr schwer möglich wäre. Das Partydock besitzt Composite- und Komponentenausgänge.

Neben den Spielen lassen sich natürlich auch andere Inhalte wie Fotos und Videos auf dem angeschlossenen Fernseher betrachten. Das Partydock dient auch als Ladestation und soll mit drei Minispielen und einer Vollversion sowie vier Controllern, Kabeln und einem Netzteil auf den Markt kommen.

Wann das Partydock auf den Markt kommt, was es kosten soll und welche Spiele dafür entwickelt werden, verriet Griffin bislang nicht. Für interessierte Entwickler ist eine Kontaktmöglichkeit vorhanden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. bei Alternate bestellen

Lala Satalin... 30. Aug 2010

Gibt es leider nicht. Aber es kommt drauf an im welchen Umfang. So was wie Apple ist mir...

Otto d.O. 30. Aug 2010

Das Spiel ist höchstwahrscheinlich nur mit dem Zubehör nutzbar (es sei denn, man baut...

iMin 30. Aug 2010

Und für die Zukunft sehe ich, das Apple-Kino. Da bekommt iMax eine ganz neue Bedeutung. :)

Vollo 30. Aug 2010

Im Appstore!

Brainfreeze 30. Aug 2010

... die Überschrift hättest Du vollständig lesen können. Dann wüsstest Du, dass dein Post...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /