Abo
  • Services:

Mitgeliefertes Zubehör und Fazit

Dells Streak ist bereits im Handel verfügbar. Die Kombination aus Smartphone und Tablet kostet ohne Vertrag und ohne SIM- oder Netlock etwa 600 Euro. Dell legt eine 16-GByte-Micro-SD-Karte bei, eine kleine Schutztasche, ein In-Ohr-Headset, ein USB-Kabel und ein USB-Netzteil. Beim Netzteil kann der Stecker ausgetauscht werden. Unserem Testgerät lagen ein zweipoliger Eurostecker (Typ C) und der britische Stecker Typ G bei.

Fazit

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Dells Streak ist nicht für typische Smartphonebenutzer gedacht. Es ist vielmehr ein Gerät für Nutzer, die immer und überall online sein wollen - mit einem gewissen Komfort, aber bei geringen Ausmaßen. Das Display ist schön groß, so dass auch die virtuelle Tastatur gut funktioniert. Die fehlenden Direkttasten für Umlaute nerven beim Tippen allerdings ebenso wie die inkonsistente Bedienung der Anwendungen. Die Spreizgeste funktioniert beispielsweise beim Browser zum Zoomen, nicht aber bei der Google-Maps-Anwendung.

Dieses brachliegende Potenzial ist ärgerlich, hoffentlich kommt bald ein Update auf Android 2.2. Wer Android wirklich nutzen will, wartet lieber ab. Zudem muss der Käufer eines Streak damit rechnen, dass nicht alle Anwendungen ausreichend an die hohe Displayauflösung des Gerätes angepasst werden.

Mit dem Streak erhält der Nutzer ein Surf-Tablet mit typischen Android-Funktionen. Wer das Gerät aber mit anderen Anwendungen verwenden will, wird derzeit nicht viel Freude damit haben. Das Fehlen eines 5-Wege-Navigators macht sich hier negativ bemerkbar.

Wer unterwegs vor allem E-Mails liest, mit Facebook und Twitter herumhantiert und im Web surft, findet im Streak ein Tablet, das fast ein Netbook mit UMTS ersetzen kann. Selbst fürs Schreiben kürzerer Texte reicht das Streak aus. Bei größeren Texten wird es aber im Vergleich zu einem Netbook anstrengend. Dafür kann das Streak auch zum Telefonieren benutzt werden, was mit einem Netbook in der Regel schlecht ist. Und wer nicht mit einem Streak am Ohr gesehen werden will, kann ja mit einem unauffälligen Headset telefonieren. [von Ingo Pakalski und Andreas Sebayang]

 Das Streak als übergroßes Telefon
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Rama Lama 13. Sep 2010

Würde mir ehrlich gerne leid tun, das ich einer solchen Steilvorlage nicht widerstehen...

DuIdiot 05. Sep 2010

http://mobileupdate.dell.com/LatestBuild/LatestBuild_21.html

gouranga 31. Aug 2010

Dann kannst du es schonmal nicht gebrauchen. Für mich wäre das allerdings kein Grund, es...

lundi 31. Aug 2010

http://phandroid.com/2010/08/18/dell-streak-gets-its-own-teardown-too/ * The Streak has a...

Lederhosenträger 31. Aug 2010

later this year with flash support hat Dell gesagt, mehr weiss niemand.


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /