Abo
  • Services:

1&1 Smartpad

United Internet nimmt Tablet vom Markt

United Internet wird sein Smartpad wieder vom Markt nehmen. Die letzten Geräte werden im September an Kunden ausgeliefert. Künftig will das Unternehmen Tablets anderer Hersteller anbieten.

Artikel veröffentlicht am ,
1&1 Smartpad: United Internet nimmt Tablet vom Markt

United Internet wird sein Tablet wieder vom Markt nehmen. Das kündigte Unternehmenschef Ralph Dommermuth auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens an, berichtet der Branchendienst Horizont.

Seit Juli auf dem Markt

Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover
  2. MicroNova AG, München, Vierkirchen

Das deutsche Internetunternehmen hatte das Smartpad genannte Gerät erst im Juli 2010 auf den Mark gebracht. Wer einen neuen DSL-16.000-Tarif bestellt, bekommt das Gerät gratis dazu. Seinen Bestandskunden bietet 1&1 das Gerät für rund 300 Euro an.

  • 1&1 Smartpad
  • 1&1 Smartpad
  • 1&1 Smartpad - Fotogalerie
  • 1&1 Smartpad - Musikwiedergabe
  • 1&1 Smartpad - Mailclient
  • 1&1 Smartpad - als E-Book-Reader
  • 1&1 Smartpad - von der Seite mit ausgeklapptem Standfuß
  • 1&1 Smartpad - seitlich in der Dockingstation
  • 1&1 Smartpad - Rückseite
1&1 Smartpad

Das Unternehmen hatte laut Dommermuth das Gerät vor über einem Jahr bei einem Hersteller bestellt. Zu dieser Zeit war der Rummel um diese Geräte, den Apple mit seinem iPad ausgelöst hat, noch nicht abzusehen gewesen. Inzwischen seien jedoch bessere Tablets verfügbar.

Keine Eigenentwicklung mehr

25.000 Smartpads hatte United Internet bestellt. Die letzten Geräte sollen im September ausgeliefert werden. Ganz wird das Unternehmen jedoch auf die Tablets nicht verzichten. Allerdings werde United Internet künftig keine Eigenentwicklung mehr anbieten, sondern Geräte anderer Hersteller, erklärte Dommermuth. Wenn viele Produkte dieser Art auf dem Markt seien, sei es nicht sinnvoll, auf Eigenentwicklungen zu setzen.

Das Smartpad hat einen 7-Zoll-LCD-Touchscreen (etwa 18 cm) mit einer Auflösung von 800 x 480 Bildpunkten. Prozessor ist ein 500-MHz-ARM11. Das Tablet hat 256 MByte Arbeitsspeicher und einen 1 GByte großen Flashspeicher für Daten. Das Gerät verfügt über WLAN, aber nicht über UMTS. Das Betriebssystem ist Android.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,49€
  2. 84,99€
  3. 54,99€

windowsverabsch... 30. Aug 2010

*lach*

Julus 29. Aug 2010

Das dürfte dem Betreiber egal sein, da er nicht in Deutschland sitzt. ***** http://julus...

Anonymer Nutzer 29. Aug 2010

Bauernfängerei wäre hier das schlagwort. Gewinnen durch geben, wobei ich nicht wissen...

GEZ 29. Aug 2010

Genau dafür ist die GEZ da, weil die öffentlich Rechtlichen so etwas nicht tun. Also...

Metzlor 29. Aug 2010

Mein Notebook ist besser und kostet genausoviel wie das Ipad. Warum zum Teufel sollte ich...


Folgen Sie uns
       


We Happy Few - Golem.de Live

Anspruchsvolle Abenteuer wie Bioshock und Dishonored waren offenbar Vorbild für We Happy Few. Wer mag, kann die Kampagne des Action-Adventures fast sofort nach dem Start abschließen - oder sich in eine dystopische 60er-Jahre-Parallelwelt stürzen.

We Happy Few - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /