Abo
  • Services:
Anzeige
Martin Jetter
Martin Jetter

IBM-Deutschland-Chef

Leistungen der Mitarbeiter sind unzureichend

IBM kämpft in Deutschland mit Umsatzrückgängen. Die US-Konzernzentrale übt Druck auf den Landeschef aus, den Martin Jetter an die Beschäftigten weitergibt.

IBM Deutschland steht wegen schwacher Ergebnisse im zweiten Quartal 2010 unter Druck durch die Konzernzentrale, berichtet die Financial Times Deutschland aus dem Aufsichtsrat der Landestochter. "Die US-Mutter übt derzeit gehörigen Druck aus", erfuhr die Zeitung aus dem Kontrollgremium.

Anzeige

Landeschef Martin Jetter habe deren Leistungen in einem internen Schreiben als unzureichend bezeichnet. "Nur, wenn jeder von uns jetzt seinen persönlichen Beitrag leistet, können wir die gesetzten Prioritäten umsetzen", zitiert die Financial Times Deutschland. Wie schon im Vorquartal mangele es an großen Deals, beklagte Jetter.

Grund für die Spannungen ist ein Umsatzrückgang bei IBM Deutschland um 6 Prozent im zweiten Quartal. Im Wirtschaftsraum EMEA, eine Abkürzung, die für Europe (West- und Osteuropa), Middle East (Naher Osten) und Afrika steht, sackte der Umsatz um 6 Prozent auf 7,4 Milliarden US-Dollar ab. Ein Wachstum von 9 Prozent auf 5,4 Milliarden US-Dollar verzeichnete dagegen die asiatisch-pazifische Region. Der Gesamtkonzern hatte ein Umsatzplus von 2 Prozent auf 23,7 Milliarden US-Dollar gemeldet und der Nettogewinn war um 9 Prozent auf 3,4 Milliarden US-Dollar gestiegen.

IBM Deutschland ist für den US-Konzern die wichtigste europäische Landesgesellschaft. Big Blue beschäftigt hierzulande rund 21.500 Menschen und unterhält auch ein eigenes Entwicklungszentrum.

Rolf Schmidt, Verdi-Verhandlungsführer bei IBM in Tariffragen, hatte Golem.de bereits im Dezember 2009 gesagt, dass bei sinkenden Margen in der IT-Branche der Druck auf die Beschäftigten stark erhöht würde. IBM erreiche seine hohen Quartalsgewinne trotz der Weltwirtschaftskrise vor allem über Finanzmanagement. "Das kommt nicht aus dem Wachstum im operativen Geschäft", sagte Schmidt.


eye home zur Startseite
ichauch 03. Okt 2010

...er ist nicht dumm, ganz im Gegenteil....dummerweise nur so überzeugt von dem...

beenthereseenit... 03. Okt 2010

Liebe Leser und Mitautoren, bei allem Respekt für Eure Kommentare und Anmerkungen hat...

Operand 29. Aug 2010

... Wenn man die IBM Deutschland der 80er Jahre noch kennt, dann kann man nicht von...

Tiberius Kirk 29. Aug 2010

Naja, genaugenommen schrieb er es in einer Rundmail an Mitarbeiter. Dabei hätte ihm...

Gast122134234 29. Aug 2010

Du hast die Summe genannt, um die es geht und jetzt überlege mal, warum IBM da nicht...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. AEVI International GmbH, Berlin
  2. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Stuttgart
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)
  4. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,49€
  2. 9,99€
  3. 22,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Ein Hoffnungsschimmer für die Netzpolitik

  2. iZugar

    220-Grad Fisheye-Objektiv für Micro Four Thirds vorgestellt

  3. PowerVR

    Chinesen kaufen Imagination Technologies

  4. Zukunftsreifen

    Michelin will schwammartiges Rad für fahrerlose Autos bauen

  5. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  6. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  7. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  8. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  9. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  10. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Re: So ein Quatsch - was ist das für ein Blödsinn

    ArcherV | 08:14

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    matok | 08:06

  3. Re: Ich feier das Ergebnis der AfD!

    matok | 08:04

  4. Re: Das stimmt imho so nicht, ...

    ArcherV | 08:04

  5. Re: wieso denn Neuwahlen?

    RipClaw | 08:01


  1. 07:52

  2. 07:33

  3. 07:25

  4. 07:17

  5. 19:04

  6. 15:18

  7. 13:34

  8. 12:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel