Realtime Search

Google verbessert seine Echtzeitsuche

Google hat seine Echtzeitsuche um neue Filtermöglichkeiten erweitert. So lassen sich Diskussion nun im Ganzen überblicken oder auf Statusupdates aus einer bestimmten Region einschränken.

Artikel veröffentlicht am ,
Realtime Search: Google verbessert seine Echtzeitsuche

Zunächst einmal hat Google seiner Echtzeitsuche eine Website spendiert, so dass sie ab sofort direkt unter google.com/realtime aufgerufen werden kann. Zugleich wurden neue Funktionen integriert.

Stellenmarkt
  1. Systemadministrator*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Consultant (m/w/d) Software Engineering
    J.M. Voith SE & Co. KG | DSG, Heidenheim
Detailsuche

So können Echtzeit-Suchanfragen ab sofort geografisch eingeschränkt werden. Google zeigt dann nur noch Statusupdates von Nutzern aus der entsprechenden Region an. Neu ist zudem die Konversationsansicht: Hier zeigt Google die komplette Diskussion zwischen Nutzern an, so dass sich der Gesprächsverlauf leicht nachvollziehen lässt. Die Tweets werden dabei chronologisch sortiert und entsprechend der Thread-Struktur eingerückt.

Darüber hinaus lassen sich die Echtzeitsuchen mit Google Alerts verknüpfen. So kann man sich per E-Mail informieren lassen, wenn etwas Neues zu einem Thema getwittert wird. Um die Zahl der E-Mails einzugrenzen, lassen sich die Alerts auch in einer Mail pro Tag zusammenfassen.

Google stellt die neuen Funktionen ab sofort zur Verfügung, auch in deutscher Sprache. Je nach Rechenzentrum, in dem ein Nutzer landet, kann es aber sein, dass es noch etwas dauert, bis die Funktionen auch sichtbar sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pouffelos 27. Aug 2010

ALso früher hatte das eingabefeld sofort den Fokus. Seit dem dümmlichen ausgeblende der...

URL - realtime... 27. Aug 2010

Hallo zusammen, da hier anscheinend so viele Probleme haben die URL aufzurufen... Also...

Wirwerdenallest... 27. Aug 2010

Wir werden alle sterben! (Und zwar an multipler Satzzeicheneritis.)

Blablubberdiblu... 27. Aug 2010

... da kann man sogar in Echtzeit schauen, wo der Sack Reis umfällt: http://www.google.de...

z7uuu 27. Aug 2010

Man sagt nicht umsonst "der Teufel ist ein Eichhörnchen".



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /