• IT-Karriere:
  • Services:

Einfachcamcorder

Rollei stellt Modelle im klassischen Design vor

Rollei hat zwei neue Camcorder mit einfacher Ausstattung ins Programm geholt, die im Gegensatz zu vielen Konkurrenzmodellen nicht wie ein Handy, sondern wie eine klassische Videokamera aussehen. Die Movieline SD-23 und die Movieline SD-15 filmen jeweils in Full-HD.

Artikel veröffentlicht am ,

Rolleis Movieline SD-23 und der Movieline SD-15 setzen einen CMOS-Sensor ein, um Videos mit 1.920 x 1.080p und mit 30 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. In der SD-15 kommt ein 10fach-Zoom zum Einsatz, während bei der SD-23 ein Objektiv mit 23fachem Zoombereich verwendet wird. Beide Videokameras sind mit einem Lithium-Ionen-Akku mit einer Laufzeit von rund 2,5 Stunden ausgerüstet und können über HDMI oder Composite-Video mit dem Fernseher oder Projektor verbunden werden.

  • Rollei Movieline SD-15
  • Rollei Movieline SD-23
Rollei Movieline SD-15
Stellenmarkt
  1. IT-POWER4You GmbH, Hamburg
  2. Hays AG, Berlin

Die Rollei Movieline SD-23 ist mit einem 3 Zoll (7,62 cm) großen Touchscreen im 16:9-Format ausgestattet, über den nicht nur die Aufnahme kontrolliert, sondern der Camcorder auch bedient wird.

Fotos können mit einer Auflösung von 5 Megapixeln aufgenommen werden. Die SD23 misst 126 x 57 x 60 mm bei 340 Gramm Gewicht und speichert die Daten auf SD-(HC-)Karten. Das Modell soll ab Ende Oktober 2010 für rund 200 Euro in den Handel kommen.

Die Rollei Movieline SD-15 besitzt zwar ebenfalls ein 3 Zoll großes Display, es ist aber nicht berührempfindlich. Ihre Maße betragen 122 x 67,5 x 62,3 mm und das Gewicht rund 270 Gramm. Der Camcorder soll ab Ende Oktober 2010 für rund 170 Euro verkauft werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. (-20%) 47,99€
  3. 14,29€

nicht trauen 27. Aug 2010

Naja, nur jedes 7. Bild aufzunehmen würde sich Sony nicht trauen. Aber die ersten Cam...

nielsen 27. Aug 2010

Nö! Ich war vor einiger Zeit auf dem Rolleigelände und habe Fotos gemacht. Die ganze...

Replay 27. Aug 2010

Das wird wohl ein MPEG4-Dialekt sein, jedenfalls kein AVCHD. Bei Samsung und manchen...

Replay 27. Aug 2010

32 GB

ad (Golem.de) 27. Aug 2010

In den technischen Daten ist keine Rede von einem Touchscreen. Mit freundlichen Grü...


Folgen Sie uns
       


Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt

Eine Visitenkarte muss nicht immer aus langweiligem Papier sein. Patrick Schlegels Visitenkarte hat einen USB-Speicher, spielt Musik und kann würfeln.

Patrick Schlegels Visitenkarte spielt Musik und würfelt Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
  2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
  3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


      •  /