Abo
  • Services:

Nachhilfestunde

Holtzbrinck Digital übernimmt Portal tutoria.de komplett

Holtzbrinck Digital hat alle Anteile an dem Nachhilfeportal tutoria.de gekauft. Die Holtzbrinck-Sparte will ihr Engagement im digitalen Bildungssektor weiter ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Nachhilfestunde: Holtzbrinck Digital übernimmt Portal tutoria.de komplett

Holtzbrinck Digital, die Internet-Beteiligungsholding des Verlages, übernimmt alle Anteile an dem Nachhilfeportal tutoria.de. Die Plattform gibt an, aus einem Pool von 11.000 Nachhilfelehrern zu vermitteln.

Stellenmarkt
  1. IT.Niedersachsen, Hannover, Braunschweig
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg

Der bisherige Eigner ist der verlagshausinterne Startup-Investor Holtzbrinck Ventures. Weitere Gesellschafter sind der European-Founders-Fund der Samwer-Brüder und Team Europe des Spreadshirt-Gründers Lukasz Gadowski. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Laut einem Bericht von Deutsche Startups besaß Holtzbrinck Ventures bereits fast 80 Prozent der Anteile an dem Internetunternehmen.

Holtzbrinck-Digital-Chef Michael Brockhaus kündigte an, das Engagement im digitalen Bildungssektor weiter auszubauen. "Nachdem sich tutoria erfolgreich in Deutschland etabliert hat, konzentrieren wir uns nun auf die gezielte Weiterentwicklung sowie die nächsten Stufen der Expansion", sagte Brockhaus weiter. Matthias Ick, der Chef des Betreibers Tutoria GmbH, sprach ebenfalls vom Erschließen "weiterer Felder im nationalen und internationalen Kontext". Genauere Angaben zur weiteren Strategie wurden nicht gemacht.

Golem.de ist ebenfalls ein Teil der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. 229,90€ + 5,99€ Versand
  3. 128,15€ + Versand

GolemHasser 27. Aug 2010

Ich bin zufällig auf die Holtzbrink-Meldung gestoßen wollte mich vor Ort informieren...

Die Module... 26. Aug 2010

SLMs=Selbst-Lern-Module übernehmen Großteile dieses Marktes. Schlecht für Nachhilfe...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /