Abo
  • Services:

Kodak

10-Zoll-Bilderrahmen mit Postfach und Touchscreen

Kodak hat einen 10-Zoll-Bilderrahmen vorgestellt. Der Nutzer kann Bilder aus dem Netz auf das WLAN-fähige Gerät laden, oder er kann die Fotos per E-Mail auf den digitalen Bilderrahmen schicken.

Artikel veröffentlicht am ,
Kodak: 10-Zoll-Bilderrahmen mit Postfach und Touchscreen

Kodak hat einen neuen digitalen Bilderrahmen aus der Pulse-Serie vorgestellt. Der Bilderrahmen hat eine Diagonale von 10 Zoll (25,4 cm) bei einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Bisher gab es nur eine Ausführung mit einem 7 Zoll großen Bildschirm.

Stellenmarkt
  1. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Der Rahmen hat einen Speicher von 512 MByte. Die Fotos werden per USB oder drahtlos per WLAN auf das Gerät übertragen oder direkt von Speicherkarte gelesen. Dazu verfügt das Gerät über zwei Kartenslots für mehrere Formate. Über die drahtlose Verbindung können Nutzer auch Bilder aus Facebook oder der Kodak-eigenen Webgalerie auf das Gerät laden.

  • Der digitale Bilderrahmen Pulse mit 10-Zoll-Bildschirm (Foto: Kodak)
  • Die Bedienung erfolgt per Touchscreen. (Foto: Kodak)
  • Der Rahmen kann per E-Mail mit Fotos bestückt werden. (Foto: Kodak)
Der digitale Bilderrahmen Pulse mit 10-Zoll-Bildschirm (Foto: Kodak)

Zudem hat der Nutzer die Möglichkeit, Fotos auch aus der Ferne auf den Rahmen zu laden: Er schickt sie per E-Mail. Dazu richtet er zuvor auf einer speziellen Website eine E-Mail-Adresse für den Rahmen ein. Auf der Seite kann er auch festlegen, wer die Berechtigung hat, an diese Adresse Mails zu schicken, und wie lange die Fotos auf dem Gerät angezeigt werden. So ist es beispielsweise möglich, Verwandten oder Freunden Fotos direkt auf ihren digitalen Bilderrahmen zu transferieren.

Bedient wird der Rahmen über einen Touchscreen. Der Bilderrahmen soll voraussichtlich im Herbst 2010 auf den Markt kommen. Einen Preis hat Kodak noch nicht bekanntgegeben.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. 4 Blu-rays für 20€, 2 TV-Serien für 20€)
  3. Jetzt für 150 EUR kaufen und 75 EUR sparen

Hotohori 27. Aug 2010

Also ich hatte da mal letztes Jahr einen von Samsung, der konnte auch einen Kalender...

Rama Lama 27. Aug 2010

Das ist Bullshit. Du mußt nichts geheim halten und darfst mit jedem darüber reden wie...

Paeniteo 27. Aug 2010

Mei, gegen einen gezielten Angriff hilft so eine Absender-Whitelist natürlich nichts...

Fischer 27. Aug 2010

Es ist Freitag!!!einself

Llortred 27. Aug 2010

Im Kodak-Shop gibt es bislang nur die 7-Zoll-Variante. Im Artikel ist von 10" die Rede...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /