Abo
  • Services:

Eucalyptus

Quelloffener Kern der Version 2.0 freigegeben

Der Kern der Cloud-Software Eucalyptus 2.0 ist als Open-Source-Version freigeben worden. Neben Xen und KVM kommt Eucalyptus auch mit VMwares vSphere, ESXi und ESX klar. Eucalyptus hat die APIs von Amazons Elastic Compute Cloud (EC2) und Simple Storage Service (S3) nachgebildet.

Artikel veröffentlicht am ,
Eucalyptus: Quelloffener Kern der Version 2.0 freigegeben

Zwei Monate nach Erscheinen der kostenpflichtigen Eucalyptus Enterprise Edition hat Eucalyptus Systems den Kern der Anwendung auch als quelloffene Variante freigegeben. Der Kern soll gegenüber der Vorgängerversion besser skalierbar und die Benutzung vereinfacht worden sein.

Stellenmarkt
  1. andagon GmbH, Köln, München
  2. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich

Zeitgleich wurden die Euca2ools in Version 1.3 freigegeben. Die EC2-kompatiblen Clientwerkzeuge kommen mit der AWS EC2 API zurecht. Ferner bietet die neue Version Unterstützung für Windows-Installationen in der Cloud sowie weitere kleinere Verbesserungen.

Zudem können Patches über ein neues Verfahren eingereicht werden, über das direkter mit den Entwicklern bei Eucalyptus Systems kommuniziert werden kann. Der Fortschritt eines eingereichten Patches soll verfolgt werden können. Außerdem wurde die Dokumentation verbessert.

Eucalyptus und die Euca2ools stehen als vorkompilierte Binärpakete für Red Hat Enterprise Linux 5 und CentOS 5 sowie für Opensuse 11 und Debian "Squeeze" zur Verfügung. Zusätzlich liegt dort auch der Quellcode zum Download bereit. Eucalyptus Systems pflegt auch eine Community-Webseite und bietet eine Onlinedokumentation an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,55€
  2. 4,99€

thommy 27. Aug 2010

kom|pe|ti|tiv ‹Adj.›: 1. (bildungsspr.) zuständig, maßgebend. 2. (veraltet) sich...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Projektoren im Vergleichstest: 4K-Beamer für unter 2K Euro
Projektoren im Vergleichstest
4K-Beamer für unter 2K Euro

Bildschirme mit UHD- und 4K-Auflösung sind in den vergangenen Jahren immer preiswerter geworden. Seit 2017 gibt es den Trend zu hoher Pixelzahl und niedrigem Preis auch bei Projektoren. Wir haben vier von ihnen getestet und stellen am Ende die Sinnfrage.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Sony MP-CD1 Taschenbeamer mit Akku und USB-C-Stromversorgung
  2. Mirraviz Multiview Splitscreen-Games spielen ohne die Möglichkeit, zu schummeln
  3. Sony LSPX-A1 30.000-Dollar-Beamer strahlt 80 Zoll aus 0 cm Entfernung

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /