Abo
  • Services:

Extendmedia

Cisco kauft Video-Content-Management-Anbieter

Cisco kauft im Softwarebereich zu und holt sich den Videoexperten Extendmedia. Dessen Hauptprodukt ist das Content-Management-System Opencase.

Artikel veröffentlicht am ,
Opencase-Benutzeroberfläche
Opencase-Benutzeroberfläche

Cisco hat angekündigt, das Privatunternehmen Extendmedia zu kaufen. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Investoren von Extendmedia sind Venrock, Atlas Venture und TVM Capital. Extendmedia stellt Content-Management-Software für Videoinhalte her. Das Unternehmen gibt es seit mehr als 16 Jahren, es hat seinen Hauptsitz in Newton im US-Bundesstaat Massachusetts. Im Jahr 2006 wurde Extendmedia neu ausgerichtet. Die meisten der 52 Beschäftigten sind im kanadischen Toronto tätig.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg

Bekanntestes Produkt ist die Software Opencase, die Werbung in Video- und Musikdateien einbindet, Inhalte an verschiedene Plattformen ausliefert und DRM-Systeme und Metadaten verwaltet. Opencase gibt es als Enterprise-Paket und vom Hersteller gehostet.

Die Übernahme soll bis Januar 2011 abgeschlossen sein, sagte Enrique Rodriguez, Senior Vice President und General Manager bei der Cisco-Sparte Service Provider Video Technology. "Extendmedia verstärkt Ciscos Position bei der Auslieferung von IP-Videodiensten und erlaubt es Service-Providern, interaktivere und personalisierte Produkte anzubieten." Die Software von Extendmedia werde in Ciscos Produkte integriert, so Rodriguez. Die Technikexperten und das Salespersonal von Extendmedia würden von Cisco übernommen, kündigte er an.

"Die traditionelle Verbreitung von Fernsehinhalten verschiebt sich sehr schnell in Richtung Internet", sagte Charles Carmel, Cisco Vice President für Corporate Development, der für Übernahmen verantwortlich ist. Der Kauf von Extendmedia ist für Cisco die dritte Übernahme in diesem Jahr. Im Mai 2010 hatte Cisco mit Coreoptics und der Moto Development Group zwei kleinere Firmen gekauft. Auf Extendmedia sei Cisco schon seit mehreren Jahren aufmerksam geworden, sagte Carmel weiter.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 23,99€
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 9,99€

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /