Abo
  • Services:

Neues Dokument bei Wikileaks

Wenn US-Bürger Terroristen werden

Wikileaks hat ein weiteres geheimes CIA-Dossier veröffentlicht. Das Papier wurde von der Abteilung Red Cell verfasst. Darin wird untersucht, was passieren könnte, wenn US-Amerikaner im Ausland als Terroristen aufträten.

Artikel veröffentlicht am ,
Neues Dokument bei Wikileaks: Wenn US-Bürger Terroristen werden

Das durch Wikileaks veröffentliche geheime Dossier ist eine Zusammenfassung einer Untersuchung durch die CIA-Abteilung Red Cell. Sie wurde nach dem 11. September 2001 gegründet, um gegenwärtige oder künftige politische Ereignisse aus ungewöhnlichen Perspektiven zu untersuchen. Das als geheim eingestufte (SECRET) und nicht für Ausländer gedachte (NOFORN) Dokument beschreibt, was passieren könnte, wenn die USA einen Ruf als Exporteur von Terroristen hätte.

Stellenmarkt
  1. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Dem Bericht der CIA-Abteilung Red Cell liegen vergangene Ereignisse zugrunde: Irische Bürger in den USA hatten Jahrzehnte lang die Unabhängigkeitskämpfe in Irland sowohl finanziell als auch materiell unterstützt, bis die US-Regierung nach mehrmaliger Aufforderung durch die britische Regierung und deren Unterstützung bei der Bombardierung Libyens durch die USA im April 1986 einlenkte.

Als weitere Beispiele nennt das Dossier den amerikanischen Arzt Baruch Goldstein, der nach Israel emigrierte, sich der extremistischen Gruppe Kach anschloss und im Februar 1994 einen Terroranschlag auf muslimische Palästinenser verübte, wobei 29 Menschen starben.

Im Dossier ist die Rede davon, dass ein lädierter Ruf der USA die Unterstützung ausländischer Regierungen beim Sammeln von Informationen über mutmaßliche Terroristen einschränken würde. Das würde vor allem die Länder betreffen, die noch nicht über ein Abkommen über den Austausch von Daten mit den USA verfügen. Zusätzlich könnten Länder ihrerseits die Auslieferung von US-Bürgern beantragen, befürchtet die CIA-Abteilung.

Als Beispiel nennt das Dossier die Verhaftung von US-Agenten 2005 in Italien, nachdem sie dort einen ägyptischen Geistlichen entführt und nach Ägypten gebracht hatten. Sollten Länder die USA nicht mehr "favorisieren", so befürchtet Red Cell, könnten sie die "Festnahme" von Terroristen durch die USA im Ausland "behindern".

Zwar enthält das veröffentlichte Dossier nichts Neues, alle dort erwähnten Ereignisse sind bereits bekannt. Doch die Freigabe durch Wikileaks zeigt, dass sich die Organisation durch die Drohungen von US-Regierungsbehörden nach Veröffentlichung der Afghanistan-Dokumente nicht beeindrucken lässt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...

Trollexorzist 29. Aug 2010

Nunja, bisher war das auch so oder war dir das neu, dass dort Unschuldige umkommen und...

Echt mal 27. Aug 2010

Da die USA als Ganzes schon als Terrorist auftritt, ist natürlich die Frage, ob sie das...

VaniR 27. Aug 2010

Also das hat nix mit unterschätzen zu tun, wenn bei uns nach 16:00 oder am Wochenende...

secure... 26. Aug 2010

Safari can't find the server "secure.wikileaks.org"

Trollexorzist 26. Aug 2010

Und ich dachte immer VTler hätten herausgefunden, dass es keine gab, wozu dann eine für...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

    •  /