• IT-Karriere:
  • Services:

Speicherhersteller 3Par

Dell nimmt Herausforderung von Hewlett-Packard an (Update)

Dell wird in Kürze sein Übernahmeangebot für den Speicherhersteller 3Par erhöhen. Dieser hatte zuerst dem Kauf durch Dell zugestimmt. Nachdem Hewlett-Packard Dell mit 1,6 Milliarden US-Dollar überboten hatte, fand ein Treffen von 3Par und HP statt. Dell könnte jetzt nachziehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Firmenlogo auf einem 3Par-Server
Firmenlogo auf einem 3Par-Server

Dell wird in der Übernahmeschlacht mit Hewlett-Packard um den Speicherhersteller 3Par ein verbessertes Angebot vorlegen. Das erfuhr die britische Financial Times aus verhandlungsnahen Kreisen. Dell hatte in der letzten Woche 1,25 Milliarden US-Dollar für 3Par geboten. Hewlett-Packard hatte danach ein Angebot über 1,6 Milliarden US-Dollar vorgelegt. Die neue Offerte von Dell werde jedoch "nicht dramatisch über dem Angebot von Hewlett-Packard" liegen, so die Financial Times.

Stellenmarkt
  1. Allianz Beratungs und Vertriebs-AG, München-Unterföhring
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart

Das Management von 3Par hatte die Konzernführung von HP getroffen und wollte dabei Details zur Unternehmensentwicklung vorlegen. Wenn 3Par offiziell auf Hewlett-Packards Angebot eingeht, hat Dell drei Tage Zeit, um nachzubessern. Hewlett-Packard verfügt über Finanzreserven von 15 Milliarden US-Dollar, Dell hat 11 Milliarden US-Dollar. Dell konnte mit Equallogic bereits im Geschäftsjahr 2008 die Übernahme eines großen Speicherhersteller abschließen.

3Par ist Anbieter von virtualisierten, mehrstufigen Storage-Arrays, die für Cloud-Computing entwickelt wurden. Die Firma, 1999 gegründet, hat gegenwärtig 650 Beschäftigte. Drei Unternehmen hätten 3Par Übernahmeangebote gemacht, hatte 3Par am 23. August 2010 erklärt, ohne jedoch Namen zu nennen.

Nachtrag vom 26. August 2010, 16:29 Uhr:

Dell hat sein Angebot für 3Par auf 1,6 Milliarden US-Dollar erhöht. Hewlett-Packard hatte 24 US-Dollar pro Aktie geboten, Dell neue Offerte liegt bei 24,30 US-Dollar pro Aktie. 3Pars Aktie stieg seit dem Beginn der Übernahmeschlacht um 45 Prozent. Der 3Par-Aufsichtsrat habe dem neuen Gebot zugestimmt, erklärte Dell.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

exeds 27. Aug 2010

Wenn die HP Leute 3par aufkaufen, werden sich wieder einige verwundert umschauen. So...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Xbox Scarlett streamt möglicherweise schon beim Download
  2. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  3. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /