• IT-Karriere:
  • Services:

Baden-Württemberg

Einsatz von Mobilfunkblockern im Gefängnis wird ausgeweitet

Das Bundesland Baden-Württemberg setzt seit einem Jahr in der Justizvollzugsanstalt Offenburg ein Ortungs- und Störsystem ein, das Mobilfunksignale gezielt unterdrückt. Jetzt werden die Handy-Jammer in weiteren Gefängnissen installiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Justizvollzugsanstalt Offenburg
Justizvollzugsanstalt Offenburg

Baden-Württemberg will nach positiven Erfahrungen in der Justizvollzugsanstalt Offenburg Mobilfunkblocker künftig auch in weiteren Gefängnissen des Landes einsetzen. So werde noch im Jahr 2010 eine Störanlage in Lörrach in Betrieb genommen, erklärte Justizminister Ulrich Goll (FDP).

Stellenmarkt
  1. DB Vertrieb GmbH, Frankfurt (Main)
  2. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Die Handystörsender in Offenburg kommen seit Juli 2009 zum Einsatz. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hatte der Landtag am 5. Juni 2008 beschlossen. Nach der Testphase habe die Bundesnetzagentur nun die Zustimmung zum dauerhaften Betrieb der Anlage erteilt. "Gefangene haben deshalb dauerhaft keine Chance, mit eingeschmuggelten Handys Kontakt mit der Außenwelt herzustellen", so Goll. Mobiltelefone sind für Gefangene und Bedienstete in Gefängnissen verboten.

Comstop-Ortungs- und Störsystem

Das Justizministerium setzt laut Sprecher Nils Meppen bei der Anlage des Anbieters EFE GmbH, einem Systemhaus für Sicherheitsanlagen, nicht auf eine dauerhafte Frequenzstörung: Die Funkunterbrechungen erfolgen erst als gezielte Reaktion auf die tatsächliche Ortung von Mobilfunksignalen, dann aber sehr schnell, sagte Meppen Golem.de auf Anfrage. Zum Einsatz kommen 700 Störsender auf dem Gelände, die lokales Jamming ermöglichen, um Störungen von Mobiltelefonen außerhalb des Anstaltsgeländes zu verhindern. Das Justizministerin rechnet pro Haftanstalt mit Kosten von mehreren hunderttausend Euro.

Das Comstop-Ortungs- und Störsystem von EFE kann neben GSM- und UMTS- auch CDMA-, DECT-, WLAN- oder Bluetooth-Signale erkennen und unterdrücken. Die Protokollierung und Anzeige erfolgt auf einem Alarmserver.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 16,99€, Dragon's Dogma: Dark Arisen für 5...
  2. 66€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Panzer Corps 2 - Field Marshal Edition für 44,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€, WoW...

hansbauer 03. Mär 2011

Die Störsender in der Offenburger JVA sind mit Leichtigkeit manipulierbar. Selbst...

hansbauer 01. Mär 2011

Die Störsender in der Offenburger JVA sind mit Leichtigkeit manipulierbar. Selbst...

Treadmill 27. Aug 2010

Warum nicht gleich per Richtlaser Daten austauschen? ;)

Treadmill 27. Aug 2010

Jaja, das ist in Krankenhäusern beliebt, sonst würde keiner mehr die teuren Telefone...

LockerBleiben 27. Aug 2010

Schon diese Handy-Störerei macht deutlich, dass die nicht alles kontrollieren können. Der...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Autorennen: Rennsportler fahren im Homeoffice
Autorennen
Rennsportler fahren im Homeoffice

Formel 1? Gestrichen. DTM? Gestrichen. Formel E? Gestrichen. Jetzt treten die Rennprofis gegen die besten Onlinefahrer der Welt an.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Sport Die Formel 1 geht online weiter
  2. Lvl Von der Donnerkuppel bis zum perfekten Burger
  3. E-Sport Gran-Turismo-Champion gewinnt auch echte Rennserie

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /