Abo
  • Services:

Binary Planting

Fehlende DLLs vereinfachen Angriffe auf Anwendungen

Die Zahl der vom Binary Planting betroffenen Anwendungen wächst stetig und es tut sich ein grundsätzliches Problem auf: Viele Programme rufen DLLs auf, die gar nicht existieren. Dann hilft auch Microsofts SafeDLLSearch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

In der Exploit-Datenbank tauchen immer mehr Windows-Anwendungen auf, die für das sogenannte Binary Planting anfällig sind. Mittlerweile sind es mehr als 50 Anwendungen. Allerdings ist bisher nur ein kleiner Teil der Exploits von den Machern der Exploit-DB bereits verifiziert worden. Zu den Neuzugängen gehören unter anderem Winamp, der Media Player Classic und der VLC Media Player - wichtige und vor allem weit verbreitete Multimediasoftware. Weitere bekannte Neulinge sind Google Earth, ein Nvidia-Treiber und Safari.

Inhalt:
  1. Binary Planting: Fehlende DLLs vereinfachen Angriffe auf Anwendungen
  2. Voll gepatchtes System mit fehlenden DLLs

Sie alle leiden ersten Tests zufolge darunter, dass Windows fehlende DLLs auch im Arbeitsverzeichnis suchen lässt. Damit das nicht zu früh passiert, gibt es seit Windows XP SP1 den Modus SafeDLLSearch. Damit suchen Programme erst sehr spät im Arbeitsverzeichnis, in dem beispielsweise die zu öffnende Text- oder Musikdatei steckt. Mit global deaktivierter SafeDLLSearch wird konzeptbedingt nach dem Programmverzeichnis das Arbeitsverzeichnis nach fehlenden DLLs durchsucht, also weit vor den Systemverzeichnissen von Windows.

Programme rufen seltene DLLs auf

Nun stellt sich jedoch heraus, dass viele Anwendungen DLLs aufrufen, die mitunter gar nicht existieren, weil entsprechende Komponenten fehlen. Vielleicht sind es auch Altlasten, die die Entwickler schlicht vergessen haben. In so einem Falle hilft auch SafeDLLSearch nicht, beim Aufruf einer Datei wird trotzdem in genau diesem Verzeichnis nach der passenden DLL gesucht. Das vereinfacht Angriffe, insbesondere, wenn ein Verzeichnis von mehreren Personen benutzt wird, wie das bei Netzlaufwerken häufig der Fall ist. Die Angriffe werden aber nur im Kontext des Nutzers durchgeführt. Wer nur die Rechte eines Standardnutzers hat, kann eine Infektion nicht tief ins System einschleusen.

Hochproblematische Beispiele gibt es mittlerweile genug: Programme wie Thunderbird, Firefox oder Teamviewer suchen nach einer Bibliothek mit dem Namen dwmapi.dll (für Vista interessant), VLC sucht nach einer wintab32.dll (wichtig für Tablets) und der Media Player Classic sucht eine iacenc.dll von Intel.

Voll gepatchtes System mit fehlenden DLLs 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. bei Alternate bestellen

j.ody 10. Aug 2011

Das Problem der Schadsoftware liegt doch eigentlich woanders. Es ist unter Windows doch...

asdfasdf2 28. Aug 2010

Portable Apps, auf einem USB-Stick ?

w wie windows 27. Aug 2010

Sagt wer? Quelle bitte! :) Aha, du glaubst also das ein Otto-Normal User AHnung hat, wo...

Lala Satalin... 27. Aug 2010

Und wie soll die DLL nun in das Verzeichnis kommen? Das kann ja nur durch Net-Shares...

Lala Satalin... 26. Aug 2010

Und was ist, wenn du den Status ändern willst, weil du beispielsweise aufeinmal ein...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

Assassin's Creed Odyssey im Test: Spektakel mit Spartiaten
Assassin's Creed Odyssey im Test
Spektakel mit Spartiaten

Inselwelt statt Sandwüste, Athen statt Alexandria und dazu der Krieg zwischen Hellas und Sparta: Odyssey schickt uns erneut in einen antiken Konflikt - und in das bislang mit Abstand schönste und abwechslungsreichste Assassin's Creed.
Von Peter Steinlechner

  1. Assassin's Creed Odyssey setzt CPU mit AVX-Unterstützung voraus
  2. Project Stream Google testet mit kostenlosem Assassin's Creed Odyssey
  3. Assassin's Creed angespielt Odyssey und der spartanische Supertritt

    •  /