Wireless Mobile Mouse 4000 Studio

Designmäuse von Microsoft

Mit der Serie Wireless Mobile Mouse 4000 Studio stellt Microsoft neue Designmäuse vor, die sich vor allem durch ihre sechs unterschiedlichen Designs auszeichnen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wireless Mobile Mouse 4000 Studio: Designmäuse von Microsoft

Technisch ist Microsofts neue Mausserie Wireless Mobile Mouse 4000 Studio unspektakulär: Bluetrack-Technik, Funk im Bereich von 2,4 GHz und zehn Monate Akkulaufzeit, fasst Microsoft die technischen Daten zusammen. Hinzu kommt ein Nano-Transceiver, der kaum aus dem USB-Port herausragt, unterwegs aber auch in der Maus verstaut werden kann.

  • Wireless Mobile Mouse 4000 Studio
Wireless Mobile Mouse 4000 Studio
Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Fachinformatiker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
    3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford
  2. IT Consultant (w/m/d) Microsoft 365
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Im Vordergrund bei den Mäusen steht ihr Oberflächendesign, denn die Maus gibt es in sechs Ausführungen, die wirken, als seien sie aus einer Mode- oder Mädchenzeitschrift ausgeschnitten worden.

Drei der sechs Designvarianten - Micro, Botanic und Cosmic - werden in den USA exklusiv über Best Buy verkauft, die übrigen - Downtown, Crania und Pirouette - kommen im September 2010 regulär in den US-Handel. Der Preis der Mäuse liegt bei 39,95 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Downloadabenteurer 26. Aug 2010

Ich stimme der Datenschutzerklärung und den Nutzungsbedingungen zu.

eppad 26. Aug 2010

ja geil... bei mir würds die dunkelblaue auch fürs Notebook werden... aber nur mit BT -,-

cage 26. Aug 2010

seh ich genauso. das ist wie der traurige versuch von samsung, toshiba oder teilweise...

asdfasdfasfd345 26. Aug 2010

Burner! :-) so muss es laufen, dann bist du der king :-D

zu6 26. Aug 2010

das kommt davon wenn man Strassstein-Gucci-Ischen beim Design einstellt. Solche Mädels...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /