Abo
  • IT-Karriere:

Bildbearbeitung

Adobe überarbeitet Online-Photoshop

Adobe hat sein Angebot Photoshop Express in drei Onlinewerkzeuge umgebaut. Sie dienen der Bildarchivierung, Bearbeitung und Präsentation im Browser. Der Photoshop Express Editor ist das Kernstück des überarbeiteten Angebots.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildbearbeitung: Adobe überarbeitet Online-Photoshop

Adobe hatte unter der Marke Photoshop Express auch Apps für Apples iPad und das iPhone sowie Android-Geräte vorgestellt. Die Browseranwendungen basieren auf Flash und sollen auch auf Desktopgeräten den Zugang zu Photoshop.com erleichtern. Teile davon existierten schon vorher und wurden nun überarbeitet beziehungsweise in separate Anwendungen aufgesplittet.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Bonn
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln

Der Photoshop Express Editor ist eine Bildbearbeitung, die auf Schieberegler verzichtet und stattdessen mit Beispielen arbeitet, die die Auswirkungen und die Stärke der ausgewählten Effekte visualisieren. Das Werkzeug richtet sich an Anwender, die nur wenig Erfahrung mit der Bildbearbeitung haben. Die Bedienung soll nach dem Update intuitiver und die Bearbeitung schneller sein. Außerdem lassen sich nun Fotos ohne Anmeldung von der Festplatte aus direkt im Editor bearbeiten. Das macht die Anwendung interessant für Gelegenheitsnutzer. Adobe hat gegenüber der Vorversion vor allem das Interface aufgeräumt und modernisiert.

Neben Tools für die Weißabgleichskorrektur, Schärfe- und Weichzeichner hat Adobe auch Möglichkeiten zur Belichtungs- und Farbkorrektur bereitgestellt. Selbst ein Klonwerkzeug zum Ausbessern kleiner Bildfehler, ein Beschnittwerkzeug und einige Spaßeffekte zum Verzieren der Fotos sind vorhanden. Ebenen bietet der Editor im Gegensatz zum Photoshop CS5 nicht an.

  • Photoshop Express Organizer
  • Photoshop Express Editor (Foto: Andreas Donath)
  • Photoshop Express Editor - Weißabgleich (Foto: Andreas Donath)
  • Photoshop Express Editor - Farbe hervorheben (Foto: Andreas Donath)
  • Photoshop Express Editor - Bild ausrichten (Foto: Andreas Donath)
  • Photoshop Express Editor - Retuschieren mit dem Klonpinsel (Foto: Andreas Donath)
  • Photoshop Express Slideshow
  • Photoshop Express Editor - Farbe hervorheben (Foto: Andreas Donath)
Photoshop Express Organizer

Der Editor greift auf die Bildergalerie des Photoshop Express Organizers zurück. Das Werkzeug ist nun eine separat aufrufbare Flash-Anwendung. Hier werden die Fotos verwaltet, mit Stichwörtern versehen, bewertet und auf Wunsch auch in Alben gruppiert. Von hier aus können sie beispielsweise auch per E-Mail weitergegeben oder zu anderen Diensten wie Facebook, Flickr, Picasa und Photobucket geschickt oder von dort auch importiert werden. Die iPhone- und Android-Apps laden ihre Fotos ebenfalls in diese Fotogalerie. Ein Uploadprogramm unter der Dachmarke Photoshop Express ist ebenfalls vorhanden. Es basiert auf Adobe Air und arbeitet per Drag und Drop. Es synchronisiert auf Wunsch die lokalen und auf Photoshop.com gespeicherten Bilder.

Die Photoshop Express Slideshow ist für die Präsentation der Fotos zuständig. Neben einem kostenlosen Template sind hier vor allem Rahmen zu finden, die nur gegen Geld zu haben sind. Die Diashow wird über die Albenfunktion des Photoshop Express Editors gestartet und bietet mehrere Überblendungsfunktionen und -geschwindigkeiten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung

mr. friday 26. Aug 2010

ähm sorry, vergesst das wieder... hatte es mit nem anderen beitrag verwechselt den ich...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
WD Blue SN500 ausprobiert
Die flotte günstige Blaue

Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
Von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
  2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /