Nik Software

HDR Efex Pro für punktgenaue Bearbeitung von HDR-Fotos

Mit HDR Efex Pro steigt Nik Software in die HDR-Bildbearbeitung ein. Das neue Programm soll als Plugin für Adobe Photoshop, Photoshop Lightroom und Apple Aperture dienen und arbeitet mit einer maskenlosen Feinabstimmung für Farben, Kontraste und Vignetten.

Artikel veröffentlicht am ,
Nik Software: HDR Efex Pro für punktgenaue Bearbeitung von HDR-Fotos

HDR Efex Pro verarbeitet mehrere Fotos einer Belichtungsserie zu einem Bild mit hohem Dynamikumfang und sorgt mit Tonemappingverfahren dafür, dass diese Bilder auch auf Displays mit niedrigem Dynamikumfang betrachtet werden können. Wer nur ein Rohdatenbild der Szene besitzt, kann auch daraus ein Pseudo-HDR-Bild errechnen lassen. Die Bearbeitung der Bilder kann wahlweise global mit Filtern erfolgen oder über die sogenannten U-Point-Kontrollpunkte.

Die U-Point-Technik, die Nik Software quer über die Produktpalette anbietet, wird auch in HDR Efex Pro eingesetzt. Sie ist eine Alternative zu Masken, wie sie in Photoshop eingesetzt werden. Mit den Kontrollpunkten können selektiv Bildbereiche bestimmt werden, auf die der Filter angewendet werden soll. Die Maskierung entfällt.

  • Nik Software HDR Efex Pro
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Nik Software HDR Efex Pro

Das Plugin kann leicht versetzte Aufnahmen übereinanderlegen und bewegte Bildelemente herausfiltern. Im Lieferumfang ist ein videobasiertes Hilfeprogramm enthalten, das dem Anwender nicht nur die Bedienung des Programms erklärt, sondern auch in die HDR-Fotografie einführt.

HDR Efex Pro soll ab Herbst 2010 für rund 160 Euro erhältlich sein. Wer die Nik Complete Collection schon besitzt, kann das neue Plugin für rund 80 Euro erwerben. Kunden, die die Nik Software Complete Collection nach dem 25. August 2010 erwerben, erhalten das neue Plugin kostenlos.

HDR Efex Pro kann als 32-Bit- oder 64-Bit-Plugin für Adobe Photoshop CS3 bis CS5, Lightroom 2.3 (oder später) oder Apple Aperture 2.1 (oder später) installiert werden und ist für Windows sowie Mac OS X verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung

Abonnenten von Netflix müssen sich in Deutschland darauf einstellen, dass das Konto gesperrt wird, falls es unerlaubt mit anderen geteilt wird.

Streaming: Netflix droht bei unerlaubtem Kontensharing mit Sperrung
Artikel
  1. US-Sanktionen verschärft: Keine Ausnahmen mehr für Huawei
    US-Sanktionen verschärft
    Keine Ausnahmen mehr für Huawei

    Die US-Regierung erhöht den Druck auf Huawei: Die Exportbeschränkungen gegen das Unternehmen sollen konsequenter umgesetzt werden.

  2. Historischer Einbruch erwartet: Halbleiterbranche steht vor schwierigen Zeiten
    Historischer Einbruch erwartet
    Halbleiterbranche steht vor schwierigen Zeiten

    Schlimmer als während der Finanzkrise und Dotcom-Blase: Analysten rechnen mit einem tiefem Einbruch der Halbleiterbranche.

  3. Militär: China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen
    Militär
    China gelingt Durchbruch bei Abwehr von Hyperschallraketen

    Das Shanghai Institute of Mechanical and Electrical Engineering hat einen Durchbruch bei der Erforschung eines Abwehrsystems für Hyperschallwaffen erzielt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ • Asus Mainboard 279€ • Bosch Prof. bis -55% • PCGH Cyber Week • Acer Predator 32" WQHD 170Hz 529€ • Philips Hue bis -50% • Asus Gaming-Laptops bis -25% [Werbung]
    •  /