Abo
  • Services:

Auctiva

Alibaba geht weiter einkaufen

Alibaba.com, eine der größten Onlinehandelsplattformen der Welt, setzt ihre Einkaufstour in den USA fort. Diesmal steht ein Hersteller von eBay-Tools auf dem Einkaufszettel des Konzerns mit Sitz im chinesischen Hangzhou, der ein wichtiger Partner von Yahoo ist.

Artikel veröffentlicht am ,
Alibaba-Beschäftigte
Alibaba-Beschäftigte

Der Betreiber von Alibaba.com hat ein weiteres US-Unternehmen übernommen. Wie der chinesische Internetkonzern erklärte, sei der Kauf von Auctiva Teil der Übernahmestrategie, für die die Alibaba Group 100 Millionen US-Dollar ausgeben will. Zu den finanziellen Konditionen der Übernahme wurden keine Angaben gemacht. Zuvor hatte Alibaba im Juni 2010 den Application-Service-Provider Vendio gekauft.

Stellenmarkt
  1. Tröger & Cie. Aktiengesellschaft, Bayern
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Auctiva habe über 170.000 aktive Nutzer, so Alibaba weiter. Mit den Tools für kleinere Unternehmen ließen sich Produkte bei eBay schneller auflisten, managen und auspreisen. Auch das Hosting von Produktbildern sei darüber möglich. "Damit können wir die Reichweite unseres US-Geschäfts signifikant erweitern", so der chinesische Konzern weiter.

Alibaba-Chef David Wei sagte der Zeitung Mercury News, dass der Internetkonzern eine weitere Übernahme vorbereite. Weitere Angaben machte Wei nicht. Alibaba plane gegenwärtig nicht, seine chinesische B2C-Plattform Taobao.com in den USA als Konkurrenz zu eBay und Amazon aufzubauen. AliExpress erlaubt Unternehmen den Einkauf bei asiatischen Herstellern, die Produkte werden innerhalb von vier Tagen geliefert, sagte Wei weiter. Im US-Büro von Alibaba in Santa Clara seien circa 50 Beschäftigte tätig.

Die Alibaba Group ist eines der größten Internetunternehmen Chinas. Zu der Gruppe gehört neben der Auktionsplattform Taobao auch Yahoo China. Das Chinageschäft hatte Alibaba 2005 von Yahoo übernommen. Im Gegenzug hatte Yahoo einen Anteil von 40 Prozent an dem chinesischen Unternehmen für 1 Milliarde US-Dollar gekauft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. bei Caseking kaufen
  4. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

Ainer v. Fielen 26. Aug 2010

Das ist das grosse Problem, das wir mit unserer westlichen Arroganz haben! Wir können uns...


Folgen Sie uns
       


Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview

Golem.de-Security-Redakteur Hauke Gierow klärt über den Hackerangriff auf die Bundesregierung auf.

Hackerangriff auf die Bundesregierung - Interview Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /