Abo
  • Services:

IBM

Nutzer helfen bei der Buchdigitalisierung

Eine von IBM entwickelte OCR-Software setzt auf die Hilfe der Nutzer bei der Erkennung von alten Schrifttypen. Das System wird eingesetzt, um die Bestände von europäischen Bibliotheken zu digitalisieren.

Artikel veröffentlicht am ,
IBM: Nutzer helfen bei der Buchdigitalisierung

IBM hat eine Technik entwickelt, mit deren Hilfe alte Bücher schneller und mit weniger Fehlern digitalisiert werden können. Diese Technik wird im Rahmen des EU-Projekts Impact (Improving Access to Text) eingesetzt. Dessen Ziel ist es, die Bestände europäischer Bibliotheken in eine digitale Form zu überführen.

Alte Bücher

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Hamburg

Ein Problem bei der Digitalisierung stellen alte Bücher dar: Die Farbe der Buchstaben verblasst mit der Zeit, das Papier verändert sich und die Texte sind oft in nicht mehr gebräuchlichen Schrifttypen wie Fraktur gedruckt, mit denen die Texterkennungssoftware (Optical Character Recognition, OCR) oft überfordert ist. Entsprechend aufwendig ist die Nachbearbeitung. Eine von IBM Research im israelischen Haifa entwickelte OCR-Software soll damit besser klarkommen.

Die Software ist internetfähig und ermöglicht es, dass Internetnutzer bei der Fehlererkennung und -korrektur helfen. Das System präsentiert dem Nutzer zunächst zweifelhafte Buchstaben. Eine häufige Fehlerquelle etwa ist die Kombination der Buchstaben "r" und "n", die OCR-Software gern als "m" interpretiert. Der Nutzer bekommt nun die Buchstabengruppe und eine Vergleichsreihe des Buchstaben "m" vorgesetzt. Er muss nun entscheiden, ob es sich bei dem infrage stehenden Zeichen um ein "m" oder ein "rn" handelt.

Wortwahl

Versteht die Software ein Wort nicht, listet sie die Fundstelle zusammen mit verschiedenen möglichen Auflösungen auf. Der Nutzer markiert dann die richtige Variante. Sind Buchstaben oder Worte auch dann noch unklar, werden sie auf der Seite des Buches gezeigt. Der Nutzer soll sie dann aus dem Kontext heraus erkennen. Das System merkt sich alle Ergebnisse und lernt so die verschiedenen bestimmten Schrifttypen besser kennen. Entsprechend wird auch die Texterkennung mit der Zeit besser.

Impact sei das erste Digitalisierungssystem, das Crowdcomputing und eine adaptive OCR-Korrekturlösung zusammen nutze, erklärt Tal Drory von IBM Research in Haifa. Deshalb sei das System deutlich effizienter als herkömmliche Texterkennungssysteme. Das gelte wohl für die Geschwindigkeit ebenso wie für die Fehlerrate. Das System sei in der Lage, so Drory, gedruckte Texte aus der Zeit des 15. bis zum 19. Jahrhundert zu entziffern.

Wissenschaftler aus den USA spannen bereits seit einigen Jahren Nutzer für die Digitalisierung von Büchern ein: Sie setzen ihnen als Captchas Buchstabenfolgen aus gescannten Texten vor, die die OCR-Software nicht entziffern konnte. So dienen die Buchstabenfolgen nicht nur dem Spamschutz, sondern auch dazu, OCR-Fehler zu beseitigen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Einsteins Erbe 26. Aug 2010

Es macht allerdings keinen guten Eindruck, wenn man seine Kritik an der heutigen...

Ralph 26. Aug 2010

damit ist es auf den punkt gebracht.

Tripod 25. Aug 2010

Ohne jetzt auf Details eingehen zu wollen, möchte ich hier mal ein Lob loswerden. Der...


Folgen Sie uns
       


Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit

Der Landwirtschaftssimulator kommt auf den C64: Giants Software legt der Collector's Edition des Landwirtschafts-Simulators 19 eine Version für den Heimcomputer von Commodore bei. Wir haben das gar nicht mal schlechte Spiel auf originaler Hardware gespielt.

Landwirtschafts-Simulator C64 - Fazit Video aufrufen
Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /