Abo
  • Services:

Google Earth

Unterwassersuche mit Android

Die Android-Version von Google Earth lässt sich jetzt auch zur Erforschung des Meeresgrundes nutzen. Google hat den Layer für Ozeanböden und Ozeanvideos hinzugefügt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Earth: Unterwassersuche mit Android

Die Version 1.1 von Google Earth für Android deckt nun auch den größten Teil der Erde ab. Wer den Meeresgrund erforschen möchte, kann bis unter die Wasseroberfläche zoomen und sich dort die Gebirge vor den Küsten anschauen.

Stellenmarkt
  1. MT AG, Großraum Frankfurt am Main, Großraum Düsseldorf, Köln, Dortmund
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Zudem gibt es laut Google jetzt hunderte Fotos von mehr als 100 Menschen, die ihre Erfahrungen auf der See mit anderen teilen.

  • Google Earth 1.1 (Android)
  • Google Earth 1.1 (Android)
Google Earth 1.1 (Android)

Google Earth 1.1 funktioniert nur auf Android-Systemen ab der Version 2.1. Wer Android 2.2 schon benutzen darf, kann sich zudem über eine Flash-Player-Unterstützung freuen. In den Beschreibungen gibt es dann kleine Videos zu sehen. Zu finden ist die Anwendung im Android Market.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

Motor-Roller 25. Aug 2010

Es handelt sich offensichtlich wieder mal um ein Market-Freischaltungsproblem. Mein Sohn...

JD 25. Aug 2010

Ich habe ja bereits 2.2. von daher könnte ich es nutzen, aber zu dem Zeitpunkt hatte...

paranoider Flipper 25. Aug 2010

Wo ist das Formular, mit dem ich mein Wasser verpixeln kann? Schließlich haben auch Tiere...

GUEST 25. Aug 2010

Die sollen lieber ("irgendwie") 3D Gebäude aus der Desktop Version integrieren denn so...


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /