Abo
  • Services:

Mit zwölf Stufen sehr kurze Pipeline für Bobcat

Vor den Befehlscache haben die Entwickler einen TLB für bis zu 512 Einträge gesetzt, dazu kommt noch die Verzweigungsvorhersage (branch prediction). Das alles spielt sich noch vor der Befehlsdecodierung (Decode) ab. Das Ziel war es offenbar, Cachezugriffe und Verzweigungen so weit wie möglich von der Befehlsverarbeitung zu entkoppeln. AMD weist auch auf ein sehr feines "power gating" hin, was bei CPUs längst nicht mehr nur gesamte Kerne betrifft: Viele Teile des Prozessors lassen sich abschalten, wenn sie nichts zu tun haben.

  • Hier sitzten auf einem Bobcat-Kern die Funktionseinheiten.
  • Die sehr kurze Pipeline mit nur zwölf Stufen
  • Großer L2-Cache
  • Entkoppelte Out-of-Order-Verarbeitung
  • Datencache hilft beim Umsortieren.
  • Die neue FPU
  • Zwei ALUs im Integerteil
  • Zwei x86-Decoder
  • Fetch, Branch und TLB sind ausgelagert.
  • Kein breiter Befehlscache
  • Leistungsaufnahme von Bulldozer zur Laufzeit
  • Neue Threadverteilung
  • Teil des ausgelagerten Frontends
  • Der gemeinsame L2-Cache
  • Eine FPU für zwei Integer-Kerne
  • Das gemeinsame Frontend mit vier x86-Decodern
Entkoppelte Out-of-Order-Verarbeitung
Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. BWI GmbH, Bonn, Wilhelmshaven, München

Da Bobcat anders als Intels Atom, dem er Konkurrenz machen soll, als Out-of-Order-Prozessor ausgeführt ist, muss er dafür eigene Load-/Store-Einheiten besitzen, die direkt auf dem Datencache arbeiten. Dennoch ist es AMD gelungen, eine mit nur zwölf Stufen sehr kurze Pipeline für den Bobcat zu bauen. Frühere x86-CPUs, allen voran Intels Pentium mit Prescott-Kern, waren echte Energieverschwender mit ihren auf sehr hohe Takte ausgelegten Pipelines mit bis zu 30 Stufen.

Zum Vergleich: Der In-Order-Prozessor Atom besitzt schon eine Pipeline mit 16 Stufen, ebenso die Out-of-Order Maschine Nehalem. Wenn sich die nun von AMD vorgelegten Daten alle so in der Praxis bestätigen, hat der Intel-Rivale tatsächlich einen sehr kompakten Out-of-Order-Prozessor gebaut, der dennoch sehr sparsam arbeiten kann. Wie bei Chipherstellern üblich, sind damit aber noch lange nicht alle interessanten Techniken erklärt: Zum verbauten Grafikkern und dessen Anbindung an die Prozessorkerne hat AMD noch nichts gesagt. Der sonst selten veröffentlichte "floor plan" des Cores selbst lässt auch keine Rückschlüsse darauf zu.

 Bobcat und Bulldozer: So sparen AMDs neue Prozessoren Strom und DieflächeVier x86-Decoder für Bulldozer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Pacific Rim Uprising, Game Night, Greatest Showman, Lady Bird, Ghostland, Weltengänger)
  2. WLAN-Repeater 21,60€, 8-Port-Switch 26,60€, Nano WLAN USB-Adapter 5,75€)
  3. (heute u. a. Dockin Bluetooth-Lautsprecher)
  4. (heute u. a. Be quiet Silent Base 601 104,90€, Zyxel-Switch 44,99€)

Anonymer Nutzer 26. Aug 2010

:) eine CPU kann sehr wohl zu Datenverlust führen. Nämlich dann wenn diese bei der...

Der Kaiser! 26. Aug 2010

Das fand ich auch. xD

Der Kaiser! 26. Aug 2010

Was hast denn interessantes gefunden? :P

Wassolldasjetzt 26. Aug 2010

Aha, du mußt also lesen lernen. Frage geklärt.

Wassolldasjetzt 26. Aug 2010

Du mußt entweder lesen oder richtig antworten lernen.


Folgen Sie uns
       


Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1)

Michael zeigt alle Jahreszeiten und Spielmodi in Forza Horizon 4.

Forza Horizon 4 - Golem.de Live (Teil 1) Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /