Abo
  • Services:

Mit zwölf Stufen sehr kurze Pipeline für Bobcat

Vor den Befehlscache haben die Entwickler einen TLB für bis zu 512 Einträge gesetzt, dazu kommt noch die Verzweigungsvorhersage (branch prediction). Das alles spielt sich noch vor der Befehlsdecodierung (Decode) ab. Das Ziel war es offenbar, Cachezugriffe und Verzweigungen so weit wie möglich von der Befehlsverarbeitung zu entkoppeln. AMD weist auch auf ein sehr feines "power gating" hin, was bei CPUs längst nicht mehr nur gesamte Kerne betrifft: Viele Teile des Prozessors lassen sich abschalten, wenn sie nichts zu tun haben.

  • Hier sitzten auf einem Bobcat-Kern die Funktionseinheiten.
  • Die sehr kurze Pipeline mit nur zwölf Stufen
  • Großer L2-Cache
  • Entkoppelte Out-of-Order-Verarbeitung
  • Datencache hilft beim Umsortieren.
  • Die neue FPU
  • Zwei ALUs im Integerteil
  • Zwei x86-Decoder
  • Fetch, Branch und TLB sind ausgelagert.
  • Kein breiter Befehlscache
  • Leistungsaufnahme von Bulldozer zur Laufzeit
  • Neue Threadverteilung
  • Teil des ausgelagerten Frontends
  • Der gemeinsame L2-Cache
  • Eine FPU für zwei Integer-Kerne
  • Das gemeinsame Frontend mit vier x86-Decodern
Entkoppelte Out-of-Order-Verarbeitung
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Da Bobcat anders als Intels Atom, dem er Konkurrenz machen soll, als Out-of-Order-Prozessor ausgeführt ist, muss er dafür eigene Load-/Store-Einheiten besitzen, die direkt auf dem Datencache arbeiten. Dennoch ist es AMD gelungen, eine mit nur zwölf Stufen sehr kurze Pipeline für den Bobcat zu bauen. Frühere x86-CPUs, allen voran Intels Pentium mit Prescott-Kern, waren echte Energieverschwender mit ihren auf sehr hohe Takte ausgelegten Pipelines mit bis zu 30 Stufen.

Zum Vergleich: Der In-Order-Prozessor Atom besitzt schon eine Pipeline mit 16 Stufen, ebenso die Out-of-Order Maschine Nehalem. Wenn sich die nun von AMD vorgelegten Daten alle so in der Praxis bestätigen, hat der Intel-Rivale tatsächlich einen sehr kompakten Out-of-Order-Prozessor gebaut, der dennoch sehr sparsam arbeiten kann. Wie bei Chipherstellern üblich, sind damit aber noch lange nicht alle interessanten Techniken erklärt: Zum verbauten Grafikkern und dessen Anbindung an die Prozessorkerne hat AMD noch nichts gesagt. Der sonst selten veröffentlichte "floor plan" des Cores selbst lässt auch keine Rückschlüsse darauf zu.

 Bobcat und Bulldozer: So sparen AMDs neue Prozessoren Strom und DieflächeVier x86-Decoder für Bulldozer 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 57,99€
  4. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Anonymer Nutzer 26. Aug 2010

:) eine CPU kann sehr wohl zu Datenverlust führen. Nämlich dann wenn diese bei der...

Der Kaiser! 26. Aug 2010

Das fand ich auch. xD

Der Kaiser! 26. Aug 2010

Was hast denn interessantes gefunden? :P

Wassolldasjetzt 26. Aug 2010

Aha, du mußt also lesen lernen. Frage geklärt.

Wassolldasjetzt 26. Aug 2010

Du mußt entweder lesen oder richtig antworten lernen.


Folgen Sie uns
       


Intel NUC8 - Test

Winzig und kraftvoll: der NUC8 alias Hades Canyon.

Intel NUC8 - Test Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /