Transmission

Linux-Distribution für Audioproduktion

Transmission 4 bringt einen neuen Real-Time-Kernel 2.6.31 mit. Die kostenpflichtige, auf Audiobearbeitung ausgelegte Linux-Distribution enthält zusätzlich die Software ArdourXchange, die gesamte Sessions aus Pro Tools in die Audiosoftware Ardour importiert. Mit dem Wine-basierten VSTHost können auch unter Linux VST-Plugins verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Transmission: Linux-Distribution für Audioproduktion

Die Trinity Audio Group hat Version 4 der Linux-Distribution und Audio-Software-Sammlung Transmission veröffentlicht. Die aktuelle Version bringt den Real-Time-Linux-Kernel in Version 2.6.31 und den Desktop Gnome mit. Transmission bietet zusätzlich eine Reihe quelloffener Audiowerkzeuge, beispielsweise den Audioeditor Audacity 1.3.12 sowie den Drumsynthesizer Hydrogen in Version 0.9.4. Die Software Mixxx 1.7.2 bietet zusätzlich einen kompletten DJ-Werkzeugkasten. Der neu integrierte Audioplayer Stretchplayer erlaubt das Abspielen von Musikstücken in verschiedenen Geschwindigkeiten, ohne den Pitch zu verändern.

Stellenmarkt
  1. Manager Platform Software (m/w/d)
    Knorr-Bremse AG, Schwieberdingen bei Stuttgart
  2. Mathematiker / Physiker Underwriting (w/m/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
Detailsuche

Die digitale Audioworkstation (DAW) Ardour liegt in der Version 2.8.9 bei. Die ebenfalls bereitgestellte Software ArdourXchange importiert vollständige Sessions aus den Avids Pro Tools nach Ardour. Mit LinuxDSP steht ein Framework bereit, mit dem DSP-Plugins auch unter Linux genutzt werden können. Zusätzlich haben die Entwickler mit VSTHost ein weiteres Framework beigelegt, um VST-Plugins unter Linux zu nutzen.

  • Renoise mit DSP-Plugins
  • Ardour mit DSP-Plugins
  • Energy mit VST-Plugins
  • Renoise unter Transmission
Renoise mit DSP-Plugins

Transmission basierte ursprünglich auf dem Open-Source-Projekt 64Studio. Transmission 4 steht als ISO-Datei für 99 US-Dollar und vorinstalliert auf einem USB-Stick für 149 US-Dollar zur Verfügung. Zusätzlich bietet Trinity Audio Group unter dem Namen Indamixx Transmission vorinstalliert auf verschiedener Hardware an. Unter dem Namen Netbook MKII (SE) hat Indamixx das Netbook MSI Wind U100 mit Intels Atom N270 und 320-GByte-Festplatte für 599 US-Dollar im Angebot. Für 1.199 US-Dollar bietet Indamixx unter den Namen Indamixx Portable Studio auch ein Handheld mit vorinstalliertem Transmission 4.0 an. Dabei handelt es sich um Samsung Q1 Ultra.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


nachfrager 27. Aug 2010

ahja, jetzt sag mir mal welchen künstler man davon auch nur ansatzweise kennt, wenn dass...

open-your-mind 26. Aug 2010

Sequenzer Ardour - nur als Beispiel jetzt zu nennen: ardour was ready for 64 bit...

Musikmacher 26. Aug 2010

Danke, werde es mir mal ansehen!

oldmcdonald 25. Aug 2010

64Studio ist leider so gut wie tot - es gibt inzwischen schon einen Fork namens 65Studio...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cybermonday
CPU-Kaufberatung für Spieler

Wir erklären, wann sich ein neuer Prozessor wirklich lohnt und wann man doch lieber warten oder in eine Grafikkarte investieren sollte.
Von Martin Böckmann

Cybermonday: CPU-Kaufberatung für Spieler
Artikel
  1. 400.000 Ladepunkte: Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh
    400.000 Ladepunkte
    Audi startet Ladesäulen-Tarif mit bis zu 0,81 Euro pro kWh

    Am 1. Januar 2023 will Audi seinen Ladedienst Audi Charging starten. Bis zu 0,81 Euro pro kWh werden verlangt.

  2. Netzwerkprotokoll: Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen
    Netzwerkprotokoll
    Was Admins und Entwickler über IPv6 wissen müssen

    Sogar für IT-Profis scheint das Netzwerkprotokoll IPv6 oft ein Buch mit sieben Siegeln - und stößt bei ihnen nicht auf bedingungslose Liebe. Wir überprüfen die Vorbehalte in der Praxis und geben Tipps.
    Von Jochen Demmer

  3. Wo Long Fallen Dynasty Vorschau: Souls-like mit Schwertkampf in China
    Wo Long Fallen Dynasty Vorschau
    Souls-like mit Schwertkampf in China

    Das nächste Souls-like heißt Wo Long: Fallen Dynasty und stammt von Team Ninja. Golem.de hat beim Anspielen mehr Gegner erledigt als erwartet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Monday bei Media Markt & Saturn • Nur noch heute: Black Friday Woche bei Amazon & NBB • MindStar: Intel Core i7 12700K 359€ • Gigabyte RX 6900 XT 799€ • Xbox Series S 222€ • Gamesplanet Winter Sale - neue Angebote • WD_BLACK SN850 1TB 129€ [Werbung]
    •  /