Abo
  • Services:

RIM

Übernahme soll Blackberry App World aufwerten

Mit dem Kauf des Softwareunternehmens Cellmania will Research In Motion seinen App-Shop in Schwung bringen. Der Blackberry-Hersteller versucht auch, ein Werbenetzwerk zu übernehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blackberry App World
Blackberry App World

Research In Motion übernimmt Cellmania. "Unser Team ist nun Teil der globalen Organisation von Research In Motion und wir werden unsere Fähigkeiten für die Shop-Entwicklung für die Blackberry-Plattform einsetzen", erklärte Cellmania. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. ADAC Versicherung AG, München

Cellmania bietet Software an, mit der Mobilfunkunternehmen Onlineshops für Applikationen aufsetzen können. Zu den Kunden gehören die US-Mobilfunkfirmen Sprint, AT&T, Orange und Virgin Mobile USA. Cellmania-Chef Ronjon Nag war zuvor Vizepräsident bei Motorola.

Im April 2009 hatte der kanadische Blackberry-Hersteller den Onlineshop Blackberry App World eröffnet, über den Nutzer Applikationen für Blackberry-Smartphones direkt vom Gerät beziehen können. Blackberry App World hat auch Communityfunktionen, über die Nutzer Applikationen bewerten oder anderen empfehlen können. Richtig in Schwung kam der RIM-Onlineshop seitdem nicht: Research In Motion bietet inzwischen circa 9.500 Apps in der Blackberry App World. Apple kommt auf 225.000 und der Android-Shop auf über 65.000 Apps.

In dieser Woche hat RIM die Blackberry App World 2.0 vorgestellt, die neue Bezahlmöglichkeiten bietet. Zudem wurden die Suchfunktionen überarbeitet und mit Blackberry ID wurde ein neues Nutzeridentifikationssystem eingeführt.

Wie das Wall Street Journal in der letzten Woche berichtete, will Research In Motion auch einen Werbenetzwerkbetreiber kaufen. Verhandlungen mit Millennial Media seien angelaufen, es gebe aber unterschiedliche Vorstellungen über den Kaufpreis. Millennial Media fordere 400 bis 500 Millionen US-Dollar, was dem Management von Research In Motion zu teuer sei. Google hat für das Werbenetzwerk Admob 750 Millionen US-Dollar geboten. Apple hatte das Unternehmen Quattro Wireless im Januar 2010 für 275 Millionen US-Dollar übernommen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

    •  /