Abo
  • Services:

Nightmare House 2

Gruseln mit der Source-Engine

Gerade aus dem ersten Nightmare House entflohen, landet der Spieler im Nachfolger der Half-Life-2-Mod im Krankenhaus Never Lose Hope. Dort lauert eine unheimliche alte Bekannte.

Artikel veröffentlicht am , Alexander Syska
Nightmare House 2: Gruseln mit der Source-Engine

Drei Jahre hat das Team WeCreateStuff, das durch Portal the Flash Version bekanntgeworden ist, am Nachfolger zu Nightmare House gearbeitet. Das Spiel basiert auf der Source-Engine 2007 - und bietet damit leider eine nicht mehr zeitgemäße Grafik. Eigene Musik und vielfältige Gruselelemente sollen hier einen Ausgleich schaffen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München
  2. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg

Die Modifikation für Half-Life 2 - Episode 2 will auf sieben verschiedenen Maps dafür sorgen, dass Gruselfreunde auf ihre Kosten kommen. Anstelle des bisher üblichen Half-Life-Brecheisens ist die erste Waffe jetzt eine Axt. Sie kann zwar keine Holztüren aufhauen, aber zumindest Metallschlösser aufschlagen. Und ein klischeehaftes Mädchen, das an den Egoshooter Fear erinnert, fehlt auch hier nicht.

  • Nightmare House 2
  • Nightmare House 2
  • Nightmare House 2
  • Nightmare House 2
  • Nightmare House 2
  • Nightmare House 2
Nightmare House 2

Das Entwicklerteam hat an der 330 MByte großen Mod mit viel Liebe gearbeitet, so dass das Spiel selbst auf der verstaubten Source-Engine für Gruselspaß sorgt. Zum Spielen von Nightmare House 2 werden Half-Life 2 - Episode 2 und das Source-SDK Base 2007 benötigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. ROG Rapture GT-AC5300 + Black Ops 4 für 303,20€ + Versand statt 345€ im Vergleich, RT...
  2. 79,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. GTA V für 16,82€ und The Elder Scrolls Online: Morrowind für 8,99€)
  4. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)

boba123 04. Sep 2010

Counter-Strike Source ist nicht in der Orange Box.

Treadmill 27. Aug 2010

Nem geschenkten Gaul...

asdasdad 26. Aug 2010

Dynamic Lightning ist der Effekt, wo die Taschenlampe Blitze wirft.

GnaGniGnu 26. Aug 2010

Ich finde die Grafik der Source Engine immer noch Spitze. Fehlende Highend-Effekte werden...

BILD.de 26. Aug 2010

-------------------------------------------------------------------------------- Diese...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /