Abo
  • Services:

Inkscape

Neue Version mit Airbrush und besserem Textwerkzeug

Das Vektorgrafikprogramm Inkscape ist in der Version 0.48 veröffentlicht worden. Die Entwickler haben ein neues Airbrush-Werkzeug hinzugefügt und das Textwerkzeug verbessert. Außerdem wurden zahlreiche Reparaturen eingepflegt.

Artikel veröffentlicht am ,
Inkscape: Neue Version mit Airbrush und besserem Textwerkzeug

Das Textwerkzeug wurde in Inkscape 0.48 um einige Optionen erweitert: Zeichen können hoch und tief gestellt werden, die Abstände für Zeilen, Buchstaben und Wörter sowie das Kerning und die Rotation können per numerischer Eingabe definiert werden.

  • Die Leistung des Programms wurde verbessert: Der Gaussian-Blur-Filter nutzt beispielsweise Multithreading.
  • Inkscape 0.48 in Aktion
  • Mit dem neuen Sprühwerkzeug lassen sich mehrere Objekte gleichzeitig bearbeiten.
  • Die Knoten mehrerer ausgewählter Pfade können gleichzeitig bearbeitet werden.
  • Mit den neuen Optionen für das Textwerkzeug können unter anderem Abstand und Rotation definiert werden.
Inkscape 0.48 in Aktion
Stellenmarkt
  1. diva-e Digital Value Excellence GmbH, Jena, Leipzig
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Inkscapes neues Sprühwerkzeug kann auf mehrere Objekte Farbe verteilen, etwa im Klon-Modus oder entlang eines zuvor definierten Pfades. Zu den Optionen gehören unter anderem die Farbmenge, Rotation, Skalierung, Verteilung und Fokus.

Mit dem überarbeiteten Node-Werkzeug können mehrere Pfade ausgewählt und deren Knoten bearbeitet werden. Zusätzlich wurde die Verknüpfung von Knoten und Segmenten verbessert, sie können ebenfalls aus verschiedenen Pfaden stammen.

Mit Drag-and-Drop importierte Bitmaps werden in Inkscape-Dateien eingebettet. Die Option, Pixelgrafiken lediglich als Link einzubinden, bleibt beim Import über das Menü bestehen. Die Grafiken lassen sich auch als PDF samt LateX-Datei exportieren, in der der Schriftsatz definiert wird. Beim Import in LateX wird der Schriftsatz über die dazugehörige PDF-Datei gelegt. Damit können beispielsweise mathematische Ausdrücke korrekt gerendert werden.

Die Benutzerschnittstelle lässt sich selektiv anpassen. Das Layout orientiert sich beispielsweise automatisch an der Monitorauflösung, etwa für das Widescreen-Format. Ein Menüpunkt bietet viele weitere Layouts zur Auswahl an.

Weitere Änderungen haben die Entwickler in den umfangreichen Release-Notes zusammengefasst. Inkscape ist unter der GPL erschienen und steht als Binärdatei für Windows und Mac OS X zur Verfügung. Das Zeichenprogramm ist für diverse Linux-Distributionen auch in den jeweiligen Repositories erhältlich oder kann unter Autopackage.org aus den entsprechenden Package-Dateien erstellt werden. Der Quellcode ist ebenfalls auf der Downloadseite des Projekts verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 72,99€
  2. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)
  3. 99,99€

It's Me 26. Aug 2010

Kannst dir auch mal TikZ damit mach ich in meinen LaTeX Sachen die Grafiken finde das...

üpöüöopreg 25. Aug 2010

Mockups und das Designen von Webseitenelementen geht damit sehr gut. Ein Dreamweaver ist...

asdfewareae 25. Aug 2010

klar design mit inkscape machen, dann manuell mit html, css und co nachbaun :o

Wilhelm... 25. Aug 2010

Wurst-Freunde Münster? Wurf-freundliche Müllbeutel? Wer fragt Martin? Wirklich freie...


Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Far Cry 5 im Test: Schöne Welt voller Spinner
Far Cry 5 im Test
Schöne Welt voller Spinner

Der Messias von Montana trägt Pornobrille und hat eine Privatarmee - aber nicht mit uns gerechnet: In Far Cry 5 kämpfen wir auf Bergwiesen und in Bauernhöfen gegen seine Anhänger. Das macht dank einiger Serienänderungen zwar Spaß, dennoch verschenkt das Actionspiel von Ubisoft viel Potenzial.
Von Peter Steinlechner

  1. Far Cry 5 Offenbar Denuvo 5 und zwei weitere Schutzsysteme geknackt
  2. Ubisoft Far Cry 5 schafft Serienrekord und Spieler werfen Schaufeln
  3. Ubisoft Far Cry 5 erlaubt Kartenbau mit Fremdinhalten

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /