• IT-Karriere:
  • Services:

Nordkorea

Kim twittert nicht

Verwirrung um Nordkorea: Das Land von Kim Jong-il ist in verschiedenen sozialen Netzen und Twitter aufgetaucht. Die Amerikaner haben gelästert, die Südkoreaner gleich mal den Zugang gesperrt und Facebook hat den Account gelöscht. Und Nordkorea? Dementiert: Wir waren das gar nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Nordkorea: Kim twittert nicht

Das war doch erstaunlich: Ende vergangener Woche tauchte sowohl bei Facebook als auch bei Twitter Nordkorea auf. Nun sind Politiker bei Facebook nichts Besonderes: US-Präsident Barack Obama ist dort, Bundeskanzlerin Angela Merkel auch. Auch Kims Nachbar, der chinesische Premierminister Wen Jiabao. Aber Kim Jong-il?

Nordkorea bei Facebook

Inhalt:
  1. Nordkorea: Kim twittert nicht
  2. Sperrung in Seoul...

Und doch: In dem sozialen Netz tauchte Ende vergangener Woche ein Nutzer mit dem Namen Uriminzok auf. Das Profil gehörte offensichtlich zu der Website Uriminzokkiri, der Webpräsenz des Komitees für die friedliche Wiedervereinigung Koreas, das darüber Nachrichten und Propaganda aus Koreas kommunistischem Norden verbreitet.

Auf der Facebook-Seite fand sich denn auch ein veritabel bestücktes Fotoalbum mit hunderten Konterfeis von Kim Jong-il, im Fachjargon auch geliebter Führer genannt. Daneben bot Uriminzok Propaganda und Links zu einem Twitter- sowie zu einem Youtube-Profil - beide natürlich eingerichtet "für den geliebten Führer". Etwas merkwürdig mutete indes an, dass Uriminzok angab, an Männern interessiert zu sein - aber möglicherweise meinte er auch nur, dass er weitere Werktätige für die darbende Wirtschaft des geliebten Führers anwerben wollte.

Häme aus Washington

Die US-Regierung reagierte mit Häme: Die nordkoreanische Regierung sei jetzt bei Facebook, twitterte Philip Crowley, Sprecher des US-Außenministeriums, und fragte gleich hinterher, ob sie denn ihren Bürgern auch erlauben werde, ebenfalls dazuzustoßen und setzte kurz darauf nach, was denn ein Facebook-Profil ohne Freunde sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Sperrung in Seoul... 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99
  2. (-70%) 5,99€
  3. 52,99€

Parrhäretiker 07. Okt 2010

Dass die Regierung Accounts betreibt ist eine Liberalisierung? Wenn die Bevölkerung...

Dasepure 26. Aug 2010

Ich freu mich!

Loolig 24. Aug 2010

genau das war auch mein gedanke.. auch dass ein US Abgeordneter sich per TWITTER (!) über...


Folgen Sie uns
       


55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test

Mit 120 Hz, 4K-Auflösung und 55-Zoll-Panel ist der AW5520qf ein riesiger Gaming-Monitor. Darauf macht es besonders Spaß, Monster in Borderlands 3 zu besiegen. Wäre da nicht die ziemlich niedrige Ausleuchtung.

55-Zoll-OLED-Monitor von Alienware - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /