Internetzugang

Kabel Deutschland hebt Prognose wegen gestiegener Nachfrage

Kabel Deutschland hat die Prognose für sein laufendes Geschäftsjahr leicht angehoben. Die Nachfrage für Internetzugänge und Telefonieprodukte habe sich besser entwickelt als erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,
Messungen am Verstärkerkasten
Messungen am Verstärkerkasten

Kabel Deutschland kann wegen einer erhöhten Nachfrage nach seinen Internet- und Telefonieprodukten die Jahresprognose leicht anheben. Im Finanzjahr 2010/11, das im März 2011 endet, werde das bereinigte EBITDA am oberen Ende der Prognosen liegen. Der Kabelnetzbetreiber erwartet hier 715 Millionen Euro bis 725 Millionen Euro. Das teilte das Unternehmen, das im März 2010 an die Börse gegangen ist, mit.

Stellenmarkt
  1. IT Systems Engineer/IT User HelpDesk/IT-Support (m/w/d)
    Alpla-Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  2. IT Project Manager (m/w/d) Business Applications
    SICK AG, Waldkirch
Detailsuche

Im ersten Quartal 2010/2011 sei es gelungen, den Verlust von 10,5 Millionen Euro auf 2,1 Millionen Euro zu senken. Der Umsatz stieg um 6 Prozent auf 389,5 Millionen Euro.

Die Zahl der Abonnements der Internet- und Telefonieprodukte sei um fast ein Drittel auf 2,1 Millionen gestiegen. Die Abonnements wurden von 1,155 Millionen Kunden gebucht, ein Zuwachs von 29,1 Prozent. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde stieg um über einen Euro auf 12,86 Euro.

Schuldenstand gesenkt, weniger Investitionen

"Gleichzeitig konnten wir unsere Netto-Finanzverbindlichkeiten um nahezu 200 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr reduzieren. Damit liegen wir sehr gut im Plan", sagte Vorstandschef Adrian von Hammerstein. Der Konzern, der mehrheitlich im Besitz des Finanzinvestors Providence ist, hat 2,67 Milliarden Euro Schulden. Kabel Deutschland verfügte am 30. Juni 2010 über Barreserven in Höhe von 300 Millionen Euro.

Golem Akademie
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. März 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Unternehmen hat im ersten Quartal nur noch 61 Millionen Euro in sein Kabelnetz und die Kundenakquise investiert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der größte Kabelnetzbetreiber Deutschlands noch 71,6 Millionen Euro investiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ja genau der 25. Aug 2010

1. Telefonisch bestellt. Sollte auf "jeden fall klappen". Alten DSL-Anbieter gekündigt...

ja genau der 25. Aug 2010

Klingt logisch. Aber was sind professionelle Internetanbieter? Nutzen die nicht - wie...

mrdck 24. Aug 2010

Ich warte sehnsüchtig darauf die privaten Sender über Kabel in HD zu bekommen. Den Ausbau...

Climero 24. Aug 2010

Muß über dem Beitrag nicht "Anzeige" stehen. Kabelfernsehen hört sich nach Autos mit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /