Abo
  • Services:

Google Chrome 6

Neue APIs für Entwickler

Google ergänzt seinen Browser Chrome um neue APIs für Entwickler von Browsererweiterungen. Diese erhalten in Zukunft Zugriff auf das Kontextmenü, die Omnibox und sogenannte Infobars.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Chrome-Beta 6.0.472.41 ergänzt Google das Erweiterungssystem des Browsers um Zugriff auf das Kontextmenü. In dem bei einem Rechtsklick aufgerufenen Menü können Entwickler nun auch Einträge ihrer Erweiterungen platzieren. Dabei werden mehrere Einträge einer Erweiterung zu einer Gruppe zusammengefasst.

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions TS GmbH, Oldenburg
  2. Abel Mobilfunk GmbH & Co.KG, Engelsberg, Rödermark

Darüber hinaus führt Google zwei experimentelle APIs ein: Das Omnibox-API erlaubt es, Erweiterungen in die kombinierte Such- und URL-Zeile des Browsers zu integrieren. Damit lässt sich beispielsweise die angepasste Suchunterstützung für eine Website umsetzen.

Ebenfalls neu ist das Infobars-API, mit dem sich sogenannte Infobars über Tabs anzeigen lassen. Diese Tafeln werden mit normalem HTML gestaltet und können so weitgehend angepasst werden.

Mehr zu den neuen APIs hat Google in einem Blogeintrag zusammengefasst. Die aktuelle Betaversion von Chrome steht unter google.com zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. 107,85€ + Versand
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

zerwas 24. Aug 2010

Automatisches Ersetzen einer normalen durch eine HTTPS-URL dürfte nun auch möglich sein...

mwi 24. Aug 2010

Das klingt so, als könnte es bald endlich eine neue Version der Delicious-Erweiterung...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

    •  /