Abo
  • Services:

Oracle

Opensolaris-Führungsgremium löst sich auf

Das Führungsgremium des Opensolaris-Projekts hat einstimmig seine eigene Auflösung beschlossen. Bereits Mitte Juli 2010 wurde die Selbstauflösung festgelegt, sollte Oracle keine Kontaktperson benennen, die die Kommunikation zwischen dem Konzern und der Opensolaris Community künftig betreut.

Artikel veröffentlicht am ,
Oracle: Opensolaris-Führungsgremium löst sich auf

Oracle hat inzwischen selbst das - offensichtlich lästige - quelloffene Projekt für obsolet erklärt. Künftig werden die Opensolaris-Programmierer nicht mehr an der Entwicklung von Solaris beteiligt. Darüber hinaus wird der Quellcode von Solaris erst nach Erscheinen der kostenpflichtigen Version veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf, Köln, Hagen

Die Opensolaris-Community hatte bereits kurz nach der Übernahme von Sun durch Oracle beklagt, dass Oracle sich nicht mit ihnen in Verbindung gesetzt hatte, um über die Zukunft des Opensolaris-Projekts zu sprechen. Ende Februar 2010 hatte der ehemalige Sun- und dann Oracle-Manager Dan Roberts der Community versichert, das Opensolaris-Projekt werde weitergeführt.

Danach herrschte seitens Oracle allerdings Funkstille, die wiederholten Anfragen des Opensolaris-Führungsgremiums, eine Kontaktperson zu ernennen, blieben unbeantwortet. Mitte Juli 2010 drohte das Gremuim mit der Selbstauflösung, sollte Oracle nicht bis zum 15. August zu einem Gespräch bereit sein und eine Kontaktperson benennen.

Inzwischen war das Projekt Illumos ins Leben gerufen worden, das die Entwicklung des Opensolaris-Kernels samt Core-Komponenten unabhängig vom Opensolaris-Projekt weiterentwickeln soll. Illumos soll künftig als Basis für weitere Solaris-basierte Distributionen dienen.

Oracle änderte kurz darauf das bisherige Solaris-Entwicklungsmodell: Künftig soll der Source-Code von Solaris erst nach der Veröffentlichung der kommerziellen Version freigegeben werden. Bis dahin war im Rahmen des Opensolaris-Projekts täglich (Nightly Builds) beziehungsweise alle zwei Wochen eine Entwicklerversion des Unix-Betriebssystems erschienen, die dann in die offiziellen Variante mündete. Oracle-Vize John Fowler hatte wenige Tage zuvor die Roadmap für Solaris 11 vorgestellt.

Die Selbstauflösung des Führungsgremiums von Opensolaris war damit nur noch eine Formsache: Im Wiki-Eintrag zur Agenda des letztmaligen kurzen Treffens heißt es nüchtern: "Es wurde beschlossen, dass das Opensolaris Governing Board (OGB) geschlossen zurücktritt, gemäß Abschnitt 1.1 seiner Charta sowie Abschnitt 3.5 seiner Verfassung und dass Oracle die Verantwortung zur Ernennung eines neuen OGB übertragen wird." Auf Antrag von Simon Phipps und Jörg Schilling wurde der zuvor verwendete Passus "individuell" in "geschlossen" umgewandelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Zentri 25. Aug 2010

is bei mir so. is son tick von mir. ich kanns einfach im golemforum nicht abstellen...

HierKönnteIhreW... 24. Aug 2010

Gibt es hier nur drei leute, die Wissen wo das her kommt mit dem Wurmloch??


Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /