Abo
  • Services:

iPhone

Google Mobile App mit Push-Nachrichten

Googles Mobile App für das iPhone und das iPad von Apple kann nun bei eingehenden E-Mails oder aktuellen Kalenderereignissen dem Benutzer eine Push-Nachricht schicken, auch wenn er die App nicht geöffnet hat.

Artikel veröffentlicht am ,
iPhone: Google Mobile App mit Push-Nachrichten

Die neue Funktion in Googles Mobile App für das iPhone und das iPad sorgt dafür, dass der Anwender nicht mehr auf den ins iOS integrierten E-Mail-Client angewiesen ist, wenn er auf Push-Nachrichten für eingehende E-Mails Wert legt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  2. abilex GmbH, Stuttgart

Nach wie vor werden über die Mobile App lediglich Google Mail und der Kalender als Webanwendung aufgerufen. Die Benachrichtigungsfunktion muss global und für die beiden Anwendungen Mail und Kalender freigeschaltet werden. Auch andere Google-Anwendungen wie Buzz, Reader sowie Text & Tabellen können über die iPhone-Anwendung gestartet werden.

Die Google Mobile App in Version 0.6.0.4416 kann ab sofort über Apples iTunes heruntergeladen werden.

Seit September 2009 werden bereits E-Mails aus Google Mail über Google Sync per Push-Verfahren an ein iPhone oder Windows-Mobile-Gerät übertragen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 297,00€ + 4,99€ Versand
  2. (u. a. 480-GB-SSD 59€, 2-TB-SSD 274€, 64-GB-USB3-Stick 10,99€)
  3. (u. a. 16 GB DDR4-2666 von HyperX für 109,90€)
  4. (u. a. Acer und HP-Notebooks ab 519€)

morgain 24. Aug 2010

Welchen Vorteil hat denn wohl die App im vergleuch zum integrierten Exchange-Abruf des...

No iPhone User 24. Aug 2010

Ja, aber hatte Apple nicht mal die Einstellung das alle Programme, welche die gleiche...

EinZauberwesen 24. Aug 2010

Danke für den Tipp mit Lockinfo :) Werds gleich mal testen

Marks 24. Aug 2010

Ja, ich wichtig.

Blubsi 24. Aug 2010

Oops verlesen :-) Gruß, Blubsi


Folgen Sie uns
       


Apple Mac Mini (Late 2018) - Test

Apple Mac Mini (Late 2018) ist ein kompaktes System mit Quadcore- oder Hexacore-Chip. Uns gefällt die Anschlussvielfalt mit klassischem USB und Thunderbolt 3, zudem arbeitet der Rechner sparsam und sehr leise. Die Zielgruppe erscheint uns aber klein, da der Mac Mini mindestens 900 Euro, aber nur eine integrierter Grafikeinheit aufweist.

Apple Mac Mini (Late 2018) - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
    Mars Insight
    Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

    Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

    1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
    2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
    3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

      •  /