Kodak

Einfachcamcorder mit 3 Zoll großem Touchscreen

Kodak hat mit dem Playtouch einen neuen Camcorder im Hochkantformat vorgestellt, der beim Filmen wie ein Handy gehalten wird. Das Gerät filmt in voller HD-Auflösung in 1.080p und kann außerdem Fotos mit 5 Megapixeln aufnehmen. Das Display ist mit 3 Zoll (7,62 cm) nicht nur besonders groß, sondern auch berührempfindlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Kodak: Einfachcamcorder mit 3 Zoll großem Touchscreen

Den Großteil aller Hardwaretasten konnte sich Kodak bei der Playtouch sparen, denn sie werden nur auf dem Touchscreen als Grafik angezeigt. Ein optisches Zoom fehlt dem Camcorder, dessen Objektiv (44 mm KB-Brennweite) mit einer digitalen Bildstabilisierung ausgerüstet ist.

  • Kodak Playtouch
Kodak Playtouch
Stellenmarkt
  1. Technischer Architekt (w/m/d) Microsoft Active Directory / Azure Active Directory
    Die Autobahn GmbH des Bundes, Berlin
  2. Kommunikationsdesigner / Mediengestalter (m/w/d)
    Lindner & Steffen GmbH Sohlern'scher Hof, Nastätten
Detailsuche

Kodak hat die Playtouch ebenfalls mit einer Buchse für ein externes Mikrofon ausgestattet. Der interne Akku wird über USB aufgeladen. Die Videos werden auf SDHC-Karten gespeichert und können noch in der Kamera geschnitten werden.

Mit an Bord ist auch etwas Videosoftware, die beim Anschluss an den Rechner sofort gestartet werden kann und zum Beispiel den Upload auf Youtube oder Facebook organisiert. Der Anschluss per HDMI ist ebenfalls möglich. Der Camcorder misst 5,8 x 10,9 x 1,5 cm bei einem Leergewicht von rund 100 Gramm.

Die Kodak Playtouch soll in mehreren Farben zum Jahresende 2010 für rund 270 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Grimaschu 24. Aug 2010

Müsst euch nicht alt fühlen. Ich fotografiere mit meinen 24 Jahren noch analog ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Bluetooth-Tracker: Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen
    Bluetooth-Tracker
    Airtag-Firmware lässt sich komplett austauschen

    Die Apple Airtags lassen sich nicht nur klonen. Forscher können auch beliebige Sounds auf dem Bluetooth-Tracker abspielen.

  2. Netzausbau: Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate
    Netzausbau
    Bundesländer wollen dreifach höhere Datenrate

    Der Bundesrat dürfte dem Recht auf schnelles Internet, wie es die Bundesregierung vorsieht, nicht zustimmen. Die Festlegungen seien "unterambitioniert und nicht zeitgerecht".

  3. Ampere Computing, FDroid, Paketarchive: Großbritannien prüft Fab-Verkauf an chinesischen Investor
    Ampere Computing, FDroid, Paketarchive
    Großbritannien prüft Fab-Verkauf an chinesischen Investor

    Sonst noch was? Was am 27. Mai 2022 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /