Cosina

Lichtstarke Telebrennweite für Leica-Messsucher-Kameras

Cosina hat mit dem "Voigtländer Heliar Classic 1,8/75 mm VM" eine Festbrennweite vorgestellt, die für Leicas Messsucherkameras gedacht ist. Mit einer Anfangsblendenöffnung von F1,8 ist das Objektiv recht lichtstark.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Voigtländer Heliar Classic 1,8/75 mm VM ist mit 430 Gramm kein Leichtgewicht, zumal es mit 57,9 mm Durchmesser und einer Länge von rund 74 mm eigentlich recht kompakt geraten ist.

  • Voigtländer Heliar Classic 1,8/75 mm VM
Voigtländer Heliar Classic 1,8/75 mm VM
Stellenmarkt
  1. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln
Detailsuche

Die optische Konstruktion besteht aus drei Gruppen und sechs Linsen. Der Bildwinkel liegt bei 33,2 Grad und die kürzeste Einstellentfernung bei immerhin 0,9 Metern. Mit einem Filterdurchmesser von 52 mm ist die Anschaffung von Filtern recht günstig.

Das Heliar classic 1,8/75 mm VM von Cosina soll rund 700 Euro kosten und im September 2010 auf den Markt kommen.

Wie bei Spiegelreflexkameras wird auch bei Messsucherkameras mit Wechselobjektiven gearbeitet. Der Fotograf schaut beim Blick in den Sucher jedoch nicht durch das Objektiv. Anders als eine Spiegelreflexkamera kann dieser Kameratyp auf Basis von Triangulation dem Fotografen die manuelle Scharfeinstellung erleichtern. Die Kamera stellt dabei die Aufnahmeszene in zwei leicht versetzten Aufnahmewinkeln im Sucher dar, die man überlagern muss.

Die Scharfstellung erfolgt ausschließlich manuell und soll auch unter schlechten Lichtbedingungen sehr schnell möglich sein. Außerdem verdeckt der Spiegel beim Auslösen anders als bei Spiegelreflexkameras nicht die Sicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /