• IT-Karriere:
  • Services:

Befehlssatzerweiterung

AMDs 3DNow wird zum Auslaufmodell

In einem Blogeintrag hat AMD angekündigt, dass seine künftigen Prozessoren die hauseigene Befehlssatzerweiterung 3DNow nicht mehr unterstützen werden. Programmierer sollen, falls nicht längst geschehen, zu SSE wechseln. Ob 3DNow vorhanden ist, sollen auch die neuen Prozessoren per CPUID anzeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Befehlssatzerweiterung: AMDs 3DNow wird zum Auslaufmodell

Eigentlich ist der Schritt überfällig: Seit der Einführung mit dem Prozessor K6-2 im Jahr 1998 wurde AMDs 3DNow kaum genutzt. Zwar setzten einige Medienbearbeitungsprogramme und auch das Spiel Quake II darauf, durchsetzen konnte sich AMDs Befehlssatz aber nicht.

Inhalt:
  1. Befehlssatzerweiterung: AMDs 3DNow wird zum Auslaufmodell
  2. SSE kam schneller als gedacht

Deshalb zieht der Chiphersteller nun die Konsequenzen und empfiehlt einen Umstieg auf Intels SSE, das bis zur Version 4 die aktuellen K10-Prozessoren von AMD unterstützen. Dafür gibt es auch eine Anleitung im Anhang A von AMDs Programmierhandbuch (PDF), wo die 3DNow-Befehle und ihre Alternativen in SSE aufgeführt sind.

Ob 3DNow ganz abgeschafft wird, geht aus AMDs Blogeintrag nicht hervor. Dort ist nur die Rede davon, "bestimmte künftige Prozessoren" würden es nicht mehr unterstützen. Ob das für alle Exemplare der neuen Architekturen Bobcat und Bulldozer gilt, die zum Fusion-Programm gehören, ist damit nicht sicher, aber durch den frühen Hinweis wahrscheinlich.

Zwei Befehle bleiben erhalten

Zwei der zuletzt 26 Instruktionen von 3DNow sollen auch neuere AMD-CPUs verarbeiten können. Es handelt sich um PREFETCH und PREFETCHW, mit denen das Laden von Daten in den L1-Cache erzwungen werden kann. Diese beiden Instruktionen dienen nicht der SIMD-Verarbeitung von Daten, ihre Verwendung ist also von anderen SIMD-Befehlssätzen wie MMX oder SSE unabhängig.

Stellenmarkt
  1. ISTEC Industrielle Software-Technik GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  2. weisenburger bau GmbH, Karlsruhe

Die Unterstützung der Prefetches geben künftige AMD-CPUs über eine Erweiterung des Befehls CPUID bekannt, die AMD in einem PDF dokumentiert hat. Diese Prozessoren zeigen dann an, dass sie 3DNow nicht mehr beherrschen, aber PREFETCH und PREFETCHW.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
SSE kam schneller als gedacht 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 22,99€
  3. (bis 21. Januar)
  4. 15,99€

JonnyFun 24. Aug 2010

Channel-what? Lass es 8 sein - gegen 800 auf meiner ati? Intel gab ja unlängst zu: GPUs...

plop 24. Aug 2010

Welche denn ?? Beweise bitte. https://www.golem.de/0706/52647.html http://de.wikipedia...

sdfsd 24. Aug 2010

Jo, bei uns sind auch nur Sockel A Athlon XPs im Einsatz. Hab jetzt meine Maschine mal...

Anonymer Nutzer 23. Aug 2010

Glide ist im Prinzip ein Subset von OpenGL. Das gab es dann später auch mit OpenGL...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
    Star Wars und Star Trek
    Was The Mandalorian besser macht als Discovery

    Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
    Ein IMHO von Tobias Költzsch

    1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
    2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
    3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

    Razer Book 13 im Test: Razer wird erwachsen
    Razer Book 13 im Test
    Razer wird erwachsen

    Nicht Lenovo, Dell oder HP: Anfang 2021 baut Razer das zunächst beste Notebook fürs Büro. Wer hätte das gedacht? Wir nicht.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

      •  /