Parted Magic

Version 5.3 verringert Speicherverbrauch

Mit Parted Magic 5.3 wollen die Entwickler den Speicherverbrauch der auf das Partitionieren von Festplatten spezialisierten Linux-Distribution verringern. Parted Magic wird nicht mehr als USB und Grub4dos-Iso-Image ausgeliefert.

Artikel veröffentlicht am ,
Parted Magic: Version 5.3 verringert Speicherverbrauch

Parted Magic 5.3 bringt zahlreiche aktualisierte Anwendungen mit: Der Linux-Kernel wurde auf Version 2.6.34.5 aktualisiert, Truecrypt auf Version 7.0 sowie Freetype auf Version 2.4.2 erhöht. Die Versionsnummer des Treibers für den Zugriff auf NTFS-Partitionen wurde auf Versionsnummer 2010.8.8 aktualisiert.

  • Parted Magic 5.3
Parted Magic 5.3
Stellenmarkt
  1. Applikationsingenieur (w/m/d)
    B. Braun Melsungen AG, Melsungen
  2. IT-Mitarbeiter:in Technischer Support
    Vereinigte Stadtwerke Media GmbH, Nusse
Detailsuche

Die bislang auf mehrere komprimierte Images verteilte Linux-Distribution wird nun in einem Squashfs-Image ausgeliefert. Zusätzlich wurde der Unionfs-Treiber, der das CD-Image im Livebetrieb veränderbar macht, zugunsten von Union-Fuse ausgetauscht. Außerdem haben die Entwickler die Backupsoftware Ghost for Linux (G4L) um eine fehlerfreie Version ergänzt.

Auf ein offizielles Zip-komprimiertes USB-Image wollen die Entwickler künftig verzichten. Dafür bringt Parted Magic eine Version der Anwendung Unetbootin, die verschiedene Linux-Distributionen auf portable Speicherlaufwerke überträgt. Zudem wird es auch keine Iso-Images mit dem Grub4dos Bootloader mehr geben. Den Entwicklern fehlt die Zeit, das entsprechende Menü zu pflegen.

Parted Magic 5.3 liegt als gezipptes ISO-Image auf den Servern des Projekts zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. Urheberrecht: Sony will DNS-Sperre bei Quad9 durchsetzen
    Urheberrecht
    Sony will DNS-Sperre bei Quad9 durchsetzen

    Mit einer einstweiligen Verfügung geht Sony offenbar gegen den DNS-Resolver Quad9 vor. Der soll einen Sharehoster sperren.

  3. Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights
     
    Prime Day 2021 bei Amazon - das sind die Highlights

    Lange haben wir gewartet, jetzt ist es so weit: Der Prime Day 2021 ist gestartet und bietet millionenfache Angebote aus allen Kategorien.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

hhhd 24. Aug 2010

Der Titel ist auf jeden Fall irreführend, ich dachte schon der Speicherverbrauch auf der...

hallohans 23. Aug 2010

HALLO HANS! :) http://f.imagehost.org/0466/rechtschreibFlame.jpg

Xubuntuler 23. Aug 2010

Ohne den Zwischenschritt "brennen" kann man auch direkt ein boot-fähiges USB-Medium...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • Switch Lite 174,99€ • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • Fernseher [Werbung]
    •  /