Abo
  • Services:

Termine für 2011 stehen fest

Anders als im Vorjahr, als Sony seine Playstation 3 Slim im Rahmen der Gamescom vorgestellt hatte, gab es 2010 keine ganz großen Neuvorstellungen im Hardwarebereich. Bei Sony gab es im Vorfeld Spekulationen über eine Playstation Portable 2. Tatsächlich standen dann aber bei Sony und bei Microsoft die bereits bekannten Bewegungssteuerungen im Vordergrund - bei Sony das ab dem 15. September 2010 erhältliche Move, bei Microsoft das zum 10. November 2010 verfügbare Kinect. Nintendo hat, allerdings nur im Fachbesucherbereich, sein 3D-Handheld 3DS präsentiert, aber noch keine Details zu Termin oder Preis genannt.

  • Wer es sich leisten kann, hat in jedem Zimmer seiner Wohnung eine Konsole mit Screen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Entspanntes Spielen im Bett (Foto: Maximilian Knop)
  • Badewannenmeisterschaften (Foto: Maximilian Knop)
  • 3D-Tennis: Eine geübte Vorhand hat schon so manchen Sieg gerettet. (Foto: Maximilian Knop)
  • Gran Turismo - ein Spiel, mit dem mancher Fan gar nicht mehr gerechnet hat. (Foto: Maximilian Knop)
  • Konami: Microsoft Kinect und Sports Island (Foto: Maximilian Knop)
  • Konami: Microsoft Kinect und Sports Island (Foto: Maximilian Knop)
  • Kinect-Nahaufnahme (Foto: Maximilian Knop)
  • Konami: Cross Board (Foto: Maximilian Knop)
  • Valve: Portal 2 - hier gab es KEINEN Kuchen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Valve: Portal 2 - nach dem Ende der Vorführung gab es Szenenapplaus. (Foto: Maximilian Knop)
  • SK Gaming: In dem gläsernen Stand konnten Fans sich mit den SK-Gaming-Profis messen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Zwei Fans warten auf ihre (realen) Helden von MTV Game One. (Foto: Maximilian Knop)
  • Exklusiv bei Golem.de: Nintendos neue Konsole - gut getarnt und doch entdeckt. (Foto: Maximilian Knop)
  • Kölner Dom: Zum zweiten Mal war die Stadt Köln Treffpunkt für Branchenvertreter, Entwickler und Fans der Gamescom. Unmittelbar neben dem Messegelände kann man abends nach einem schweren Messetag einen Blick auf den Kölner Dom werfen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Nach Fallout 3 jetzt "New Vegas": Bethesdas Messestand wirkt auf den ersten Blick leicht benutzt. (Foto: Maximilian Knop)
  • Take 2: Mafia 2 im Fokus (Foto: Maximilian Knop)
  • In einem geschlossenem Raum konnten Testpiloten ihre Flugkünste unter Beweis stellen und die Parrot Drone mittels iPhone steuern. (Foto: Maximilian Knop)
  • Liegend spielen. Ob es von Sony das Spielen auf Krankenschein gibt, ist nicht bekannt... (Foto: Maximilian Knop)
  • Jay Wilson, Game-Direktor von Diablo 3 bei Blizzard, gab neue Details des lang erwarteten Spiels bekannt. (Foto: Maximilian Knop)
  • Golem.de-Videoredakteur bei der Arbeit. (Foto: Maximilian Knop)
  • So mussten die Prototypen des 3DS gesichert werden: Neben dem Akkupack am Gürtel hängt der Handheld an zwei Kabeln: einem Strom- und dem Sicherungskabel. (Foto: Maximilian Knop)
  • Abseits des Messetrubels: Spieledesigner und CEO von Gas Powered Games Chris Taylor beim Informationsaustausch via Handy. (Foto: Maximilian Knop)
  • Wer im Entertainmentbereich unterwegs war, der kam an solchen Szenen nicht vorbei. (Foto: Maximilian Knop)
  • Keine Messe ohne Babes. Auch in diesem Jahr  waren sie wie immer begehrte Objekte vieler Besucher und Hobbyknipser. (Foto: Maximilian Knop)
  • Der Stand von Poisonville (Bigpoint) machte aus dem Messestand seinen eigenen kleinen Gefängnisblock. (Foto: Maximilian Knop)
  • Mit Tera will Publisher Frogster World of Warcraft angreifen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Das Strategiespiel End of Nations zog Besucher an. (Foto: Maximilian Knop)
  • NC Soft lud ein: die Demostationen von Guild Wars 2 waren hart umkämpft. (Foto: Maximilian Knop)
  • Call of Duty Black Ops - Wartezeiten von über zwei Stunden bei manchen Spielen waren keine Seltenheit. (Foto: Maximilian Knop)
  • Die Glücksbärchi treffen auf WOW Cataclysmen. Spätere PVP-Kämpfe vor der Halle nicht ausgeschlossen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Die Warteschlange von Diablo 3. So manch einer nimmt es (noch) gelassen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Sonys Eyepet lässt sich nun auch mit den neuen Controllen spielen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Sonys Eyepet lässt sich nun auch mit den neuen Controllern spielen. (Foto: Maximilian Knop)
  • Der Move-Controller (Foto: Maximilian Knop)
  • Keine Messe ohne Singstar. Auch in diesem Jahr konnte sich das Messepublikum an neuen Liedern ausprobieren. (Foto: Maximilian Knop)
  • "Play everywhere" - so in etwa lautet das Messestandkonzept von Sony auf der diesjährigen Gamescom. (Foto: Maximilian Knop)
Keine Messe ohne Babes. Auch in diesem Jahr waren sie wie immer begehrte Objekte vieler Besucher und Hobbyknipser. (Foto: Maximilian Knop)
Stellenmarkt
  1. sunhill technologies GmbH, Erlangen
  2. BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt

Auch die Veranstalter der Entwicklerkonferenz GDC Europe, die im Vorfeld der Gamescom an drei Tagen stattfand, geben sich zufrieden. Fast 1.500 Teilnehmer, 170 Sprecher sowie rund 300 Medienvertreter aus 45 Ländern haben über die Zukunft der Gamesbranche diskutiert. Im Ausstellungsbereich der Konferenz präsentierten sich 40 Aussteller aus sieben Ländern. Thematische Schwerpunkte waren Onlinegaming - etwa in einem Vortrag von Andreas Öjerfors - und Medienkonvergenz, beispielsweise in einer kritischen Keynote von Warren Spector. Regional hat die Konferenz die boomenden Märkte Chinas, Skandinaviens und Russlands in den Blickpunkt gerückt.

"Mit diesen Ergebnissen sind wir die klare Nummer eins auf dem europäischen Konferenzmarkt", resümierte GDC-Direktor Frank Sliwka. "Die Konferenz hat mit hochwertigen Vorträgen und Topreferenten ihren Anspruch erfüllt, die Zukunft der Spiele darzustellen und Think Tank der Gamesindustrie zu sein." Seiner Auffassung nach ist die GDC Europe längst über Europa hinausgewachsen: Sie ziehe die wichtigsten Branchenpersönlichkeiten aus der ganzen Welt an und habe auch die Märkte in Nordamerika und Asien im Blick.

Bereits jetzt liegen Spieletermine für 2011 fest: Die GDC Europe findet vom 15. bis zum 17. August, die Gamescom vom 17. bis 21. August statt - beide erneut in Köln.

 Fazit Gamescom 2010: Zahl der Besucher übersteigt Viertelmillion-Marke
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Jol 26. Aug 2010

Wer in einer Krise ein Wachstum erzeugen kann, ist weit davon entfernt, einen Flop...

silvergamer 25. Aug 2010

richtig; es war der letzte Scheiss ! Warum gab' es keine FSK 18 HALLE anstatt jedes...

kölle 24. Aug 2010

In Köln gibt es jede Menge hübsche Frauen, nur werden die mit einem Nerd aus dem Osten...

Museumsvergleich 24. Aug 2010

Mal kein Auto-, sondern ein Museumsvergleich: Gamescom = Konventionelles Museum mit...

the_black_dragon 23. Aug 2010

wieso? das is meine meinung über viele der leute da gewesen und mein kumpel und meine...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /