Abo
  • Services:

Bildersuche

Google kauft Like.com

Google hat mit Like.com eine Suchmaschine gekauft, die bilderbasiert nach Produkten sucht. Like.com ist aus einem Unternehmen hervorgegangen, das Gesichtserkennungstechnik entwickelt hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Bildersuche: Google kauft Like.com

Google hat Like.com gekauft. Das US-Unternehmen hat eine Bildersuche für den E-Commerce entwickelt. Über den Kaufpreis haben beide Parteien keine Angaben gemacht. Das US-Blog Techcrunch berichtet jedoch, dass Like.com bis zu 100 Millionen US-Dollar wert sein soll.

Stellenmarkt
  1. Smart InsurTech AG, Inning am Ammersee
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg

Die Like-Suchmaschine ermöglicht es Nutzern, nach ähnlichen Produkten zu suchen. In erster Linie geht es dabei um Kleidungsstücke und Mode-Accessoires. Der Nutzer kann beispielsweise eingeben, dass er ein Herrenhemd mit Blumenmuster sucht. Like zeigt ihm dann eine Auswahl, die in den indizierten Shops angeboten wird. Hat der Nutzer eines gefunden, das ihm gefällt, findet Like weitere, die ähnlich aussehen. Gesucht werden kann nach Farben, Mustern, Formen oder Details eines Produktes.

Like ist aus dem Unternehmen Riya hervorgegangen. Riya hatte eine Technik zur Gesichtserkennung entwickelt, die jedoch nur schwer zu vermarkten war. Deshalb hatte das Unternehmen 2006 Like.com gegründet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Hamm 23. Aug 2010

Welche Tips von guten solcher reverse Bildersuchseiten kannst du mir geben. THX

0934peiodrkl 22. Aug 2010

du etwa nicht?


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /